Sonntag, 18. Januar 2015

Kalenderblatt (18. Januar)

18. Januar

1701 Kurfürst Friedrich III von Brandenburg aus dem Hause Hohenzollern krönt sich in Königsberg selbst zum König in Preußen.
1840 Ernst Rudorff wird in Berlin geboren. Der Komponist, Musikpädagoge und Naturschützer prägt den Begriff "Heimatschutz“.
1857 Max Sering wird in Barby/Sachsen-Anhalt geboren. Der Nationalökonom und Professor gründet 1922 in Berlin das Deutsche Forschungsinstitut für Agrar- und Siedlungswesen.
1861 Hans Goldschmidt wird in Berlin geboren. Der Chemiker und Mäzen ist der Erfinder des Thermitverfahrens, eines Standardverfahrens für die Verschweißung von Eisen- und Straßenbahnschienen.
1870 Julie Gräbert ("Mutter Gräbert") stirbt in Berlin im Alter von 66 Jahren. Das "Berliner Original" leitete das "Vorstädtische Theater am Weinbergsweg", das wegen seiner populären Inszenierungen zu den beliebtesten Berlins gehörte.
1871 Im Spiegelsaal von Schloss Versailles wird Preußenkönig Wilhelm I zum Deutschen Kaiser proklamiert. Dies ist der Gründungstag des Deutschen Kaiserreichs mit Berlin als seine Hauptstadt.
1874 Hans Jacob Reissner wird in Berlin geboren. Der Ingenieur, Mathematiker und Physiker ist Professor an der TU Berlin. Die Reissner-Nordström-Metrik wird nach ihm benannt.
1879 Eduard Friedrich Meyerheim stirbt in Berlin im Alter von 71 Jahren. Der Maler war mit der Schwester des Berliner Bildhauers Friedrich Drake verheiratet.
1901 Leonard Steckel wird in Knihinin/Ukraine geboren. Der Schauspieler, Hörspielsprecher und Regisseur wächst bei seinen Großeltern in Berlin auf.
1903 Werner Hinz wird in Berlin geboren. Der Schauspieler und Synchronsprecher wird u.a. mit dem Bambi, dem Bundesverdienstkreuz und der Carl-Zuckmayer-Medaille ausgezeichnet.
1921 Wilhelm Foerster stirbt in Bornim/Brandenburg im Alter von 88 Jahren. Der Astronom und Forscher war Direktor der Berliner Sternwarte und Mitbegründer der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt sowie der Bildungs- und Kulturgesellschaft "Urania".
1942 Christiane Schröder wird in Berlin geboren. Die Schauspielerin und Hörspielsprecherin wirkt u.a. in den TV-Serien "Der Kommissar" und "Derrick" mit.
1951 Ernst Reuter, bisher Oberbürgermeister von Berlin, wird vom Berliner Abgeordnetenhaus zum ersten Regierenden Bürgermeister von Berlin gewählt. Er erhält 77 der 125 abgegebenen Stimmen.
1977 Carl Zuckmayer stirbt in Visp/Schweiz im Alter von 80 Jahren. Der Schriftsteller hatte in der Weimarer Republik seinen größten Erfolg mit der 1931 am Deutschen Theater in Berlin uraufgeführten Komödie "Der Hauptmann von Köpenick".
1995 Adolf Butenandt stirbt in München im Alter von 91 Jahren. Der Chemiker, Professor und Nobelpreisträger war Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Biochemie in Berlin und Professor für Biochemie an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin.
2000 Helmut Kohl muss wegen der CDU-Spendenaffäre als Ehrenvorsitzender seiner Partei zurücktreten. Das Ermittlungsverfahren wegen Untreue wird gegen die Zahlung einer Geldbuße von 300000 DM eingestellt.
2002 Martha Strasser stirbt in Berlin im Alter von 91 Jahren. Die Kommunistin und NS-Widerstandskämpferin wurde mit dem Vaterländischen Verdienstorden der DDR und der Florence-Nightingale-Medaille des Internationalen Roten Kreuzes ausgezeichnet.
2003 Manja Behrens stirbt in Berlin im Alter von 88 Jahren. Die Theater- und Filmschauspielerin wird 1974 mit dem Kunstpreis der DDR ausgezeichnet.
2007 Orkan Kyrill verwüstet weite Teile Europas und fordert 47 Todesopfer. Auch der Berliner Hauptbahnhof bleibt nicht verschont. Kyrill reißt einen zwei Tonnen schweren Stahlträger aus seiner Verankerung. Dieser stürzt 40 Meter in die Tiefe.