Freitag, 16. Januar 2015

Kalenderblatt (16. Januar)

16. Januar

1844 Paul Singer wird in Berlin geboren. Der Fabrikant, Mitbegründer und Vorsitzende der SPD sowie Berliner Stadt- und Reichstagsabgeordnete gehört neben August Bebel und Wilhelm Liebknecht zu den profiliertesten Sozialdemokraten.
1899 Einberufen durch "Allerhöchste Verordnung" des Königs von Preußen, Wilhelm II, tagt die erste Parlamentssitzung in dem neu errichteten Gebäude des Preußischen Landtags, dem heutigen Berliner Abgeordnetenhaus.
1909 Der Meteorologe Adolf Sprung stirbt in Potsdam im Alter von 60 Jahren. Er entwickelte zahlreiche meteorologische Geräte. Nach ihm benannt ist die "Sprungsche Formel".
1912 Der Schriftsteller und Lyriker, Georg Heym, stirbt in Berlin im Alter von 24 Jahren, als er beim Schlittschuhlaufen auf der Havel seinen ins Eis eingebrochenen Freund Ernst Balcke retten will.
1931 Johannes Rau wird in Wuppertal/Nordrhein-Westfalen geboren. Der SPD-Politiker und Berliner Ehrenbürger ist von 1978 bis 1998 Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und von 1999 bis 2004 Bundespräsident.
1937 Klaus Ensikat wird in Berlin geboren. Der Grafiker, Illustrator und Professor erhält zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen.
1943 Einer Welle von Luftangriffen fallen Hunderte von Berlinern zum Opfer, rund 20000 Wohnhäuser und mehrere Berliner Bezirke werden teilweise zerstört, Die Deutschlandhalle, die St. Hedwigs-Kathedrale und die Deutsche Oper werden schwer beschädigt.
1948 Gregor Gysi wird in Berlin geboren. Der Jurist und Politiker der Linken ist Fraktionsvorsitzender, Oppositionsführer im Deutschen Bundestag und Berliner Senator. Der Verband der Redenschreiber deutscher Sprache (VRdS) kürt ihn zum besten Redner des Bundestagswahlkampfs 2013.
1992 Das ehemalige Reichsluftfahrtministerium, in dem kurz nach der Wende die Zentrale der Treuhandanstalt untergebracht wurde, erhält zum Gedenken an ihren von der RAF ermordeten Chef den Namen "Detlev-Rohwedder-Haus". Seit 1999 ist es Sitz des Bundesministeriums der Finanzen.
1996 Für den am 30. Dezember 1995 an den Folgen einer Speiseröhrenkrebs-OP verstorbenen Dichter, Heiner Müller, findet im Berliner Ensemble eine Trauerfeier statt. Anschließend wird er auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof beigesetzt.
1999 Der DEFA-Filmregisseur und Drehbuchautor, Frank Vogel, stirbt in Berlin im Alter von 69 Jahren. Sein 1965 entstandener sozialkritische Film "Denk bloß nicht, ich heule" fiel der staatlichen Zensur zum Opfer und durfte erst nach der Wende gezeigt werden.
2000 Alfred Katzenstein stirbt in Berlin im Alter von 84 Jahren. Der Psychologe, Psychotherapeut und Professor war NS-Widerstandskämpfer und Mitglied im Kommunistischen Jugendverband Deutschlands.
2005 Der Schauspieler und Synchronsprecher, Klaus Jepsen, stirbt in Berlin nach langer Krankheit im Alter von 68 Jahren.