Samstag, 28. Februar 2015

Kalenderblatt (28. Februar)

28. Februar

1704 Hans Hermann von Katte wird in Berlin geboren. Der Leutnant der preußischen Armee ist ein enger Freund und Vertrauter von Kronprinz Friedrich, was ihm letztendlich zum Verhängnis wird.
1777 Justus von Gruner wird in Osnabrück/Niedersachsen geboren. Der preußische Staatsmann ist der erste Polizeipräsident von Berlin.
1781 Wilhelm Heinrich von Grolman wird in Berlin geboren. Der Jurist ist Mitglied des Staatsrats und während der Befreiungskriege Major und Kommandeur eines kurmärkischen Landwehrbataillons.
1796 Eduard Pistorius wird in Berlin geboren. Der Genremaler und Radierer gehört der Düsseldorfer Malerschule an.
1813 Herrmann Gerson wird in Königsberg/Polen geboren. Der Modemacher, Firmengründer und Hoflieferant betreibt das erste Kaufhaus Berlins.
1815 Der Berliner Verwaltungsbeamte und spätere Stadtälteste, Heinrich Falckenberg, wird für seine Verdienste zum Ehrenbürger der Stadt Berlin ernannt.

Der Hofmaler, Zeichner, Radierer und Direktor der Berliner Kunstakademie, Johann Christoph Frisch, stirbt in Berlin im Alter von 77 Jahren. Er schuf die Wand- und Deckengemälde in diversen Palais und Schlössern, u.a. auch im Berliner Schloss.
1833 Alfred Graf von Schlieffen wird in Berlin geboren. Der Generalfeldmarschall ist Chef des Generalstabes und Verfasser des Schlieffen-Plans.
1836 Louise Wippern wird in Hildesheim/Niedersachsen geboren. Die Opernsängerin, die auch in London Erfolge feiert, ist Mitglied der Königlichen Hofoper zu Berlin.
1925 Friedrich Ebert stirbt in Berlin im Alter von 54 Jahren während einer Operation. Der SPD-Vorsitzende war ab 1919 Reichspräsident der Weimarer Republik und ist damit das erste demokratisch legitimierte Staatsoberhaupt der deutschen Geschichte.
1927 Hermann Wichelhaus stirbt in Heidelberg/Baden-Württemberg in Alter von 85 Jahren. Der Chemiker, Publizist und Professor war der Begründer und Direktor des ersten technologischen Instituts an einer deutschen Universität.
1933 Die "Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat" tritt in Kraft. Nach der Verordnung vom 4. Februar ist dies der zweite Schritt auf dem Weg in die Diktatur.

Nach dem Reichstagsbrand beginnt in den Morgenstunden eine groß angelegte Verhaftungswelle von Regimegegnern, Kommunisten, Sozialdemokraten, Gewerkschaftlern und kritischen Intellektuellen.
1935 Wilhelm Dieck stirbt in Berlin im Alter von 68 Jahren. Der Zahnmediziner, Autor, Professor an der Berliner Universität sowie Direktor des Zahnärztlichen Institutes der Charité engagiert sich für die Einführung der Röntgentechnik in die Zahnmedizin.
1940 Michael Witt wird in Thessaloniki/Griechenland geboren. Der Kirchenmusiker gründet u.a. das Berliner Gamben-Quartett und ein Kammerorchester. Er erhält die höchste Auszeichnung des Erzbistums Berlin, die "Silberne Hedwigsmedaille".
2002 Der an Alzheimer erkrankte Berliner Violinist ("Zaubergeiger"), Komponist und Autor, Helmut Zacharias, stirbt in Brissago/Schweiz im Alter von 82 Jahren. Er verkaufte über 14 Millionen Datenträger.
2007 Egon Monk stirbt in Hamburg im Alter von 79 Jahren. Der Berliner Schauspieler, Dramaturg, Theater- und Filmregisseur sowie Autor arbeitete zunächst bei der DEFA, später beim RIAS Berlin und wechselte 1957 zum NDR.