Mittwoch, 27. Mai 2015

Kalenderblatt (27. Mai)

27. Mai

1771 Der Mathematiker, Dozent und Publizist, Friedrich Theodor Poselger, wird in Elbing/Polen geboren. Er veröffentlicht u.a. mathematische Arbeiten, gestützt auf die Werke altgriechischer Mathematiker wie Archimedes, Euklid und Diophant.
1780 Für die Turmbauten des Deutschen und des Französischen Doms am Gendarmenmarkt in Berlin-Mitte findet die Grundsteinlegung statt.
1795 Ewald Friedrich von Hertzberg stirbt in Berlin im Alter von 69 Jahren. Der preußische Staatsmann war Kurator der Preußischen Akademie der Wissenschaften sowie Mitglied der Leopoldina. Er führte in Berlin den Seidenbau ein.
1826 Friedrich Kraus wird bei Memel/Litauen geboren. Der Maler, der vorwiegend das zeitgenössische Leben der höheren Stände auf die Leinwand bringt, ist Mitglied der Akademie der Künste zu Berlin.
1859 Der Arzt, Anatom, Sezierer und Professor an der Friedrich-Wilhelms-Universität, Friedrich Schlemm, stirbt in Berlin im Alter von 63 Jahren. Der Schlemm-Kanal, der Abflussweg des Kammerwassers des Auges, wurde nach ihm benannt.
1877 Johann Meyer stirbt in Berlin im Alter von 61 Jahren. Der Landschaftsgestalter und Berliner Gartendirektor schuf die ersten städtischen Parks und Promenaden, u.a. den Friedrichshain, den Humboldthain, den Treptower Park, den Kleinen Tiergarten und das Späth-Arboretum.
1899 Hans Brausewetter wird in Málaga/Spanien geboren. Der Film- und Theaterschauspieler, der wegen seiner Homosexualität mehrfach in Konflikt mit dem NS-Regime gerät, ist der Onkel des Meeresforschers Hans Hass.
1908 Hans Gustav Güterbock wird in Berlin geboren. Der Hethitologe und Altertumsforscher ist Mitglied der Deutschen Orient-Gesellschaft und Ehrendoktor der Freien Universität Berlin.
1910 Robert Koch stirbt in Baden-Baden im Alter von 66 Jahren. Seine Urne wird im Robert-Koch-Institut in Berlin beigesetzt. Der Mediziner, Mikrobiologe, Professor, Nobelpreisträger und Entdecker des Tuberkulose-Erregers war ein Mitbegründer der modernen Bakteriologie und Mikrobiologie. Er hat sich um die Infektionslehre und den Aufbau der Tropenmedizin in Deutschland verdient gemacht.
1913 Wols wird als Alfred Otto Wolfgang Schulze in Berlin geboren. Der Fotograf, Maler und Grafiker gilt als Mitbegründer des Tachismus und des Informel (Stilrichtungen der abstrakten Malerei).
1914 Das Oskar-Helene-Heim wird in Anwesenheit von Kaiserin Auguste Viktoria eingeweiht. In den folgenden Jahrzehnten wird diese wegweisende Einrichtung Weltgeltung erlangen. Hier werden erstmals Techniken der Wirbelsäulen- und Neurochirurgie erprobt und die Armutskrankheit Rachitis durch Bestrahlung der Haut mit UV-Licht geheilt.
1939 Moses Joseph Roth stirbt in Paris im Alter von 44 Jahren. Der österreichische Schriftsteller und Journalist zog 1920 nach Berlin, wo er für mehrere Zeitungen arbeitete. Hier entstand auch 1932 sein Roman "Radetzymarsch".
1966 Der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) gegenüber dem Messegelände am Berliner Funkturm wird seiner Bestimmung übergeben. Heute ist Deutschlands größter Busbahnhof ein Sanierungsfall und soll in den nächsten Jahren erweitert und instandgesetzt werden.
2004 Nach zehnjährigen umfangreichen Restaurierungsarbeiten wird das Schloss Köpenick wiedereröffnet. Es beherbergt nun eine Dependance des Kunstgewerbemuseums am Kulturforum in Berlin-Mitte.