Dienstag, 26. Mai 2015

Kalenderblatt (26. Mai)

26. Mai

1802 Karl Ferdinand Ranke, der jüngere Bruder des Historikers Leopold von Ranke, wird in Wiehe/Thüringen geboren. Der Philologe und Gymnasiallehrer erwirbt sich große Verdienste um die Reform des Schulwesens.
1821 Das am 29. Juli 1817 durch einen Brand zerstörte und nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel wiederaufgebaute Schauspielhaus am Gendarmenmarkt wird in Anwesenheit von König Friedrich Wilhelm III eingeweiht.
1859 Kurt Nietner wird in Wildpark bei Potsdam geboren. Der Hofgärtner und Lehrer an der Königlichen Gärtnerlehranstalt spezialisiert sich auf die Rosen- und Pfirsichzucht. Am 1. Juli 1920 wird er Garteninspektor sowie Guts- und Amtsvorsteher.
1892 Der Jurist und Berliner Oberbürgermeister, Maximilian ("Max") von Forckenbeck, stirbt in Berlin im Alter von 70 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Der Politiker der Nationalliberalen Partei (NLP) gehört zu den bedeutendsten Bürgermeistern der Stadt. Er erwarb sich große Verdienste um die Reform des Schulwesens, den Ausbau der städtischen Infrastruktur und die Kanalisation Berlins.
1911 In Anwesenheit von Oberbürgermeister Alexander Dominicus (1911-1921) wird der Grundstein für das Rathaus Schöneberg gelegt. Von 1949 bis 1993 tagt hier das Berliner Abgeordnetenhaus und von 1949 bis 1991 ist es der Amtssitz des Regierenden Bürgermeisters von Westberlin.
1912 Das früher oft als "Riviera des Ostens" bezeichnete Strandbad Müggelsee in Berlin-Rahnsdorf wird der Öffentlichkeit übergeben. 1928 wird es durch einen Brand zerstört und 1930 wiederaufgebaut.
1932 Frank Beyer wird in Nobitz/Thüringen geboren. Der Filmregisseur wird bekannt durch die DEFA-Filme "Nackt unter Wölfen" ", Spur der Steine" und den oscarnominierten Spielfilm "Jakob der Lügner". Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen gehören u.a. die Berlinale Kamera, das Filmband in Gold und der Adolf-Grimme-Preis. Außerdem erhält er einen Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin.
1955 Doris Dörrie wird in Hannover geboren. Die Regisseurin, Schriftstellerin und Filmproduzentin ist Mitglied der Berliner Akademie der Künste. 2001 und 2003 arbeitet sie an der Deutschen Staatsoper Berlin. Anlässlich der Berlinale 2008 präsentiert sie ihren Film "Kirschblüten – Hanami". Bei der Berlinale 2012 feiert ihr Film "Glück" Weltpremiere. 2010 erhält sie einen Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin.
1984 Der Bildhauer, Waldemar Grzimek, stirbt in Berlin im Alter von 65 Jahren. Von 1948 bis 1951 lehrte er an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin-Charlottenburg und von 1956 bis 1961 an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee.
1985 Im Berliner Olympiastadion findet das Finale um den DFB-Pokal statt. Der vermeintliche Außenseiter Bayer 05 Uerdingen gewinnt gegen den FC Bayern München mit 2:1 Toren.
1997 Manfred von Ardenne stirbt in Dresden im Alter von 90 Jahren. Der Naturwissenschaftler erlangte durch seine Forschungen auf dem Gebiet der angewandten Physik rund 600 Erfindungen und Patente in der Funk- und Fernsehtechnik, Elektronenmikroskopie, Nuklear-, Plasma- und Medizintechnik. 1928 gründete er in Berlin das Forschungslaboratorium für Elektronenphysik, das er bis 1945 leitete.
2006 Der von dem Hamburger Architekten Meinhard von Gerkan entworfene Berliner Hauptbahnhof wird eröffnet. Es ist der größte Kreuzungsbahnhof Europas.
2007 Im Berliner Olympiastadion gewinnt der 1. FC Nürnberg nach einem 3:2-Erfolg nach Verlängerung gegen den VfB Stuttgart den DFB-Pokal. Bei den Frauen holt sich der 1. FFC Frankfurt durch einen 4:1-Sieg im Elfmeterschießen gegen den FCR 2001 Duisburg den DFB-Pokal.
2009 Der Bundesgerichtshof gibt den Kinofilm "Rohtenburg" des Regisseurs Martin Weisz frei und hebt damit unter Berücksichtigung der Kunst- und Filmfreiheit das Urteil des Oberlandesgerichts Frankfurt/Main auf, das der Unterlassungsklage von Armin Meiwes, der als "Kannibale von Rotenburg" bekannt wurde, stattgegeben hatte. Eigentlich war der Kinostart bereits für den 9. März 2006 vorgesehen.