Sonntag, 3. Mai 2015

Kalenderblatt (3. Mai)

3. Mai

1761 Der Dramatiker, Schriftsteller und Verleger, August von Kotzebue, wird in Weimar/Thüringen geboren. Seine Ermordung im Jahr 1819 dient als Vorwand für die Karlsbader Beschlüsse, die zur Überwachung und Bekämpfung liberaler und nationaler Tendenzen in Deutschland führen.
1849 Bernhard von Bülow wird in Klein Flottbek (Hamburg) geboren. Der Politiker ist unter Kaiser Wilhelm II Außenminister und von Oktober 1900 bis Juli 1909 Kanzler des Deutschen Reichs.
1885 Max Volmer wird in Hilden/Nordrhein-Westfalen geboren. Der Chemiker ist Professor an der Technischen Universität Charlottenburg und Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin sowie Präsident der Deutschen Akademie der Wissenschaften, der späteren Akademie der Wissenschaften der DDR.
1888 Der Pionier des deutschen Rundfunks, Alfred Braun, wird in Berlin geboren. Er ist Rundfunkreporter, Regisseur, Schauspieler und Drehbuchautor. Von 1954 bis 1957 ist er Intendant des SFB (Sender Freies Berlin).
1907 Hermann Tietz stirbt in Berlin im Alter von 70 Jahren. Der Kaufmann sowie Geld- und Namensgeber der Warenhauskette "Hertie" wird in einem Ehrengrab der Stadt Berlin auf dem Jüdischen Friedhof Berlin-Weißensee beigesetzt.
1911 Rudolf Weckerling wird in Wiesbaden geboren. Der evangelische Geistliche ist während der NS-Zeit Mitglied der Bekennenden Kirche. Nach dem Zweiten Weltkrieg engagiert er sich sowohl in der Friedensarbeit und der Ökumene als auch im jüdisch-christlichen Dialog.
1939 Paul Krusch stirbt in Berlin im Alter von 70 Jahren.. Der Geologe war u.a. Professor für Lagerstättenkunde an der Bergakademie Berlin und Präsident der Preußischen Geologischen Landesanstalt.
1973 Raymond Michael ("Rea") Garvey wird in Tralee/Irland geboren. Der Sänger, Gitarrist und Songwriter mit Wohnsitz in Berlin ist Frontmann der Band "Reamonn" und Jury-Mitglied mehrerer Castingshows. Für sein soziales Engagement erhält er 2010 einen "Ehrenecho".
1998 Mit der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft findet auf der 1921 in Betrieb genommenen AVUS (Automobil-Verkehrs- und Übungs-Straße) in Berlin-Wilmersdorf zum letzten Mal ein Autorennen statt. Die neunzehn Kilometer lange Rennstrecke war die erste Straße Europas, die ausschließlich dem Autoverkehr vorbehalten war. 1940 wird sie an den Berliner Ring angeschlossen und Teil des öffentlichen Straßenverkehrs.
2005 Jürgen Räuschel stirbt in Berlin im Alter von 69. Der Wirtschaftsjournalist, Verleger und Globalisierungskritiker war engagiert in der Ökologiebewegung. Nach seiner Tätigkeit beim Verbrauchermagazin "DM" gründete er die Zeitschrift "Ökotest". Sein letztes, aber wenig erfolgreiches Projekt, war die "Berliner Korrespondenz".
2008 Gerhart Hass stirbt im Alter von 77 Jahren. Der marxistische Historiker arbeitete ab 1974 als Professor an der Akademie der Wissenschaften der DDR.
2010 Der in Berlin geborene Ingenieur, Guenter F. Wendt, stirbt auf Merritt Island/Florida im Alter von 85 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. 1949 emigrierte er in die USA und arbeitete später u.a. für die NASA. Außerdem fungierte er als Berater bei vielen TV- und Film-Produktionen.
2011 Nach Abschluss der Verhandlungen mit Vertretern der Europäischen Union und des Internationalen Währungsfonds wird dem hoch verschuldeten Portugal ein Hilfspaket in Höhe von bis zu 78 Milliarden Euro zugesagt.