Dienstag, 5. Mai 2015

Kalenderblatt (5. Mai)

5. Mai

1714 Christian Maximilian Spener stirbt in Berlin im Alter von 36 Jahren. Der Mediziner, Heraldiker, Genealoge, Hofmedicus und Professor ist der Begründer des Anatomischen Theaters zu Berlin. Außerdem ist er Mitglied der Königlich-Preußischen Sozietät der Wissenschaften sowie der Leopoldina und des Berliner Collegiums medicum. 1706 wurde Spener Oberheroldsrat und wenig später Hofpfalzgraf. Der Protorosaurus speneri, eine ausgestorbene Echse, wurde nach Spener benannt.
1798 Christian Friedrich Scherenberg wird in Stettin geboren. Der Dichter wird bekannt durch seine patriotischen Epen aus der Zeit der Befreiungskriege.
1808 David Gilly stirbt in Berlin im Alter von 60 Jahren. Er war Architekt, Stadt- und Regionalplaner, Baureformer, Lehrer, Ingenieur, Wasserbautechniker, Landbaumeister und Publizist.
1821 Napoleon Bonaparte stirbt in Longwood House auf St. Helena/Südatlantik im Alter von 51 Jahren. Der ehemalige Kaiser der Franzosen war der große Gegenspieler von König Friedrich Wilhelm III. Nach der vernichtenden Niederlage bei Jena und Auerstedt marschierte Napoleon durch das Brandenburger Tor und besetzte Berlin. Preußen musste hohe Entschädigungszahlungen leisten und verlor rund die Hälfte seines Territoriums. Am 18. Juni 1815 wird Napoleon in der Schlacht bei Waterloo vernichtend geschlagen und bis zu seinem Lebensende auf die Insel St. Helena verbannt.
1833 Ferdinand von Richthofen wird in Carlsruhe/Polen geboren. Der Geograph, Kartograph und Forschungsreisende ist der Begründer der modernen Geomorphologie.
1881 Adalbert Kuhn stirbt in Berlin im Alter von 68 Jahren. Der Indogermanist, Mythologe und Schuldirektor ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften sowie der Begründer der linguistischen Paläontologie und der vergleichenden Mythologie.
1886 Die erste Dampfstraßenbahn Berlins wird in Betrieb genommen. Sie startet am Zoologischen Garten und führt über den Kurfürstendamm nach Halensee.
1888 Als Anerkennung für seine Verdienste erhebt Kaiser Friedrich III den Industriellen Werner Siemens in den erblichen Adelsstand.
1892 August Wilhelm von Hofmann stirbt in Berlin im Alter von 74 Jahren. Der Chemiker war ein Pionier auf dem Gebiet der Erforschung und Entwicklung von Farbstoffen. 1867 wurde er Mitbegründer der Deutschen Chemischen Gesellschaft zu Berlin.
1940 Georg Graf von Arco stirbt in Berlin im Alter von 70 Jahren. Der Physiker und Elektroingenieur war Technischer Direktor und Geschäftsführer bei Telefunken. Er war sowohl an der Entwicklung leistungsstarker Sendeanlagen beteiligt als auch an der Erforschung und Entwicklung der Hochfrequenztechnik in Deutschland.
1962 Lucius D. Clay wird Ehrenbürger von Westberlin. Der General der US-Army und Militärgouverneur der amerikanischen Besatzungszone in Deutschland, organisierte mit der Luftbrücke die größte zivile Hilfsaktion per Luft der Weltgeschichte. 300 Tage lang wurden die von den Sowjets von der Außenwelt abgeschnittenen Westberliner mit allen lebenswichtigen Gütern versorgt.
1977 Ludwig Erhard stirbt in Bonn im Alter von 80 Jahren. Der CDU-Politiker, Wirtschaftswissenschaftler, Wirtschaftsminister und Kanzler der Bundesrepublik Deutschland gilt als Vater des deutschen Wirtschaftswunders.
1986 Käte Haack stirbt in Berlin im Alter von 88 Jahren. Die Berliner Staatsschauspielerin wird auf dem Friedhof Heerstraße beigesetzt.
1989 Der Kabarettist, Schauspieler und Drehbuchautor, Wolfgang Neuss, stirbt in Berlin im Alter von 65 Jahren. In den fünfziger und sechziger Jahren erreichte er den Höhepunkt seiner Karriere, danach begann sein Stern zu sinken. Der einst erfolgsverwöhnte, hochbezahlte und mit Preisen überhäufte Neuss verfiel den Drogen und lebte zuletzt von 265 Mark Sozialhilfe.
1990 Walter Bruch stirbt in Hannover im Alter von 82 Jahren. Der Elektrotechniker und Fernsehpionier, der ab 1935 bei Telefunken in Berlin arbeitete, entwickelte u.a. das PAL-Farbfernsehsystem.
1996 Die geplante Fusion der Bundesländer Berlin und Brandenburg scheitert. Während sich eine knappe Mehrheit der Berliner für eine Fusion ausspricht, entscheidet sich die Mehrheit der Brandenburger dagegen.
2001 Wolfgang Perschmann stirbt in Kluse-Steinbild/Niedersachsen im Alter von 89 Jahren. Der in Berlin geborene Chorleiter, Organist, Dirigent, Autor und Dozent arbeitete u.a. sechs Jahre an der Komischen Oper Berlin.
2009 Das EU-Parlament verabschiedet eine Verordnung zum Einfuhr- und Handelsverbot mit Robbenprodukten. Die Verordnung tritt ab 2010 in der Europäischen Union in Kraft.

Das Bundesverfassungsgericht erklärt die gesetzliche Beschränkung auf "Ehedoppelnamen" mit dem Grundgesetz vereinbar und weist damit die Klage eines Ehepaares ab, das an den Doppelnamen des Ehemannes den Namen der Ehefrau anhängen wollte.