Samstag, 9. Mai 2015

Kalenderblatt (9. Mai)

9. Mai

1598 Der sorbischstämmige Komponist bekannter Kirchenlieder und Verfasser musikpädagogischer Schriften, Johann Crüger, wird in Groß Breesen/Brandenburg geboren. Von 1622 bis 1662 ist er Kantor an der Nikolaikirche in Berlin.
1688 Friedrich Wilhelm ("Der Große Kurfürst") aus dem Hause Hohenzollern stirbt in Potsdam im Alter von 68 Jahren. Er war Markgraf von Brandenburg, Erzkämmerer und Kurfürst des Heiligen Römischen Reiches und Herzog in Preußen. Durch seine kluge und reformorientierte Politik verschaffte er Brandenburg einen wirtschaftlichen und kulturellen Aufschwung und legte den Grundstein für den späteren Aufstieg Preußens zu einer europäischen Großmacht.
1843 Anton von Werner wird in Frankfurt/Oder geboren. Der Maler und Kunstpolitiker hat beste Kontakte zum preußischen Hof und dokumentiert in dessen Aufrag u.a. Szenen aus dem Deutsch-Französischen Krieg und die Proklamation des Deutschen Kaiserreiches aus dem Spiegelsaal von Versailles.
1844 Der preußische General der Kavallerie und Mitglied des Preußischen Staatsrates, Ludwig von Borstell, stirbt in Berlin im Alter von 70 Jahren. Anlässlich des 30. Jahrestages der Schlacht bei Dennewitz, in der er eine erneute Besetzung Berlins durch die Franzosen verhinderte, wurde ihm die Ehrenbürgerwürde der Stadt Berlin verliehen.
1864 Der am 2. Mai in Paris verstorbene Komponist, Giacomo Meyerbeer, wird auf dem jüdischen Friedhof an der Schönhauser Allee in Berlin-Pankow beigesetzt.
1870 Hans Baluschek wird in Breslau geboren. Der Maler, Zeichner, Grafiker, Schriftsteller und SPD-Politiker gehört zur "Berliner Secession".
1891 Der Bauingenieur Rudolf Beyschlag wird in Berlin geboren. Er ist Bergassessor an der Preußischen Geologischen Landesanstalt, Oberbergrat und Professor an der Technischen Hochschule Berlin.
1901 Carl Langenbuch stirbt in Berlin im Alter von 54 Jahren. Der Chirurg und Direktor des Lazarus-Krankenhauses in Berlin führte 1882 die erste Cholezystektomie (Entfernung der Gallenblase) durch.
1945 Nachdem schon am 7. Mai von Generaloberst Alfred Jodl, im Obersten Hauptquartier der Alliierten Expeditionsstreitkräfte in Reims die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht unterzeichnet wurde, unterzeichnet Generalfeldmarschall Wilhelm Keitel um 0.16 Uhr eine zweite Kapitulationserklärung im Hauptquartier der sowjetischen 5. Armee in Berlin-Karlshorst.
1946 Der Sänger, Komponist und Musikproduzent, Drafi Deutscher, wird in Berlin-Charlottenburg geboren. Sein bekanntester Hit "Marmor, Stein und Eisen bricht" stammt aus dem Jahr 1966.
1959 In der City-West wird der Grundstein für den Neubau der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche gelegt. Das Ensemble, bestehend aus einem Kirchenschiff, einem Foyer, einem Glockenturm und einer Kapelle, wird nach Entwürfen des Architekten Egon Eiermann gestaltet.

Ulrich Matthes wird in Berlin geboren. Der Schauspieler sowie Synchron- und Hörbuchsprecher ist Ensemblemitglied am Deutschen Theater in Berlin.
1982 Der ehemalige Westberliner Polizeipräsident, Erich Duensing, stirbt in Ottersweier/Baden-Württemberg im Alter von 76 Jahren. Unter seiner Führung erlebte die Berliner Polizei eine zunehmende Militarisierung. Besonders umstritten war die von ihm ausgeklügelte "Leberwursttaktik". Dieses besonders aggressive Vorgehen gegen Demonstranten wurde auch während des Schah-Besuchs angewendet und endete schließlich mit dem Tod des Studenten Benno Ohnesorg. Der Regierende Bürgermeister und der Innensenator traten daraufhin zurück. Duensing wurde in den vorzeitigen Ruhestand versetzt.
1987 Anlässlich der 750 Jahr-Feier Berlins wird die nach einem Dacheinsturz beschädigte und danach renovierte Kongresshalle wiedereröffnet. Auch der Architekt Hugh Stubbins wohnt dieser Zeremonie bei. Im Vorfeld gab es heftige Debatten über das Pro und Contra einer Wiedereröffnung.

In Berlin-Marzahn öffnet anlässlich der 750-Jahr-Feier Berlins die "Berliner Gartenschau" ihre Tore. 1991 erhält sie den Namen "Erholungspark Marzahn". Seit Oktober 2000 heißt der Park "Gärten der Welt".
2010 Bei den "25 km von Berlin" (BIG 25 Berlin) stellen der Kenianer Samuel Kiplimo Kosgei mit 1:11:50 und seine Landsfrau Mary Jepkosgei Keitany mit 1:19:53 zwei neue Weltrekorde auf.