Montag, 30. März 2015

Kalenderblatt (30. März)

30. März

1797 Heinrich Wilhelm Krausnick wird in Potsdam geboren. Der Jurist und Ehrenbürger der Stadt Berlin ist 26 Jahre lang Berliner Oberbürgermeister. Er gehört zu den Mitbegründern des Vereins für die Geschichte Berlins.
1821 Das zum Andenken an die in den Befreiungskriegen (1813-1815) gefallenen preußischen Soldaten wird das von Karl Friedrich Schinkel errichtete Nationaldenkmal auf dem Kreuzberg in Berlin in Anwesenheit von König Friedrich Wilhelm III und Zar Alexander I eingeweiht.
1858 Der Pfarrer, Kirchenlieddichter, Autor und Missionar, Johannes Evangelista Goßner, stirbt in Berlin im Alter von 84 Jahren.
1864 Franz Oppenheimer wird in Berlin geboren. Der Arzt, Soziologe, Nationalökonom und Redakteur ist Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.
1865 Heinrich Rubens wird in Wiesbaden geboren. Der Physiker, Strahlenforscher und Professor ist Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften. U.a. entwickelt er das nach ihm benannte Rubenssche Flammenrohr.
1912 Bert Heller wird in Aachen geboren. Der Maler, Professor und Rektor der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ist Mitglied der Deutschen Akademie der Künste zu Berlin. Er wird durch Porträts, Zeichnungen, Plakate und Buchillustrationen bekannt.
1925 Rudolf Steiner stirbt in Dornach/Schweiz im Alter von 64 Jahren. Der Esoteriker, Philosoph, Schriftsteller und Begründer der Anthroposophie gibt in Berlin das "Magazin für Literatur" heraus und hält Kurse an der Berliner Arbeiter-Bildungsschule.
1934 Achim Freyer wird in Berlin geboren. Der Maler, Regisseur sowie Bühnen- und Kostümbildner ist u.a. Mitglied der Berliner Akademie der Künste.

Hans Hollein wird in Wien geboren. Der Architekt, Designer, Bildhauer, Objektkünstler, Ausstellungsgestalter und Architekturtheoretiker errichtet im Berliner Diplomatenviertel die österreichische Botschaft, die im Juli 2001 ihrer Bestimmung übergeben wird.
1939 Ludwig Fulda nimmt sich in Berlin im Alter von 76 Jahren das Leben. Der Bühnenautor und Übersetzer ist Mitbegründer des Goethebundes, Vorsitzender der Sektion für Dichtkunst in der Preußischen Akademie der Künste und Präsident des deutschen PEN-Klubs.
1966 Erwin Piscator stirbt in Starnberg/Bayern nach einer Operation im Alter von 72 Jahren. Der Theaterintendant, Regisseur und Theaterpädagoge wird in einem Ehrengrab auf dem Waldfriedhof Zehlendorf in Berlin bestattet.
2006 Die Rütli-Hauptschule im Berliner Problembezirk Neukölln wird durch einen Brandbrief der Schulleitung an den Berliner Bildungssenator bundesweit bekannt. Die zunehmende Gewalt der Schüler, von denen 83,2 Prozent ausländischer Herkunft sind, hat diesen Hilferuf ausgelöst. Daraufhin wird für 27 Millionen Euro ein völlig neues Konzept erarbeitet. Der "Campus Rütli" gilt heute als das "Wunder von Neukölln".
2007 Das Bundesverfassungsgericht lehnt den Eilantrag der Linksfraktion gegen den vom Bundestag beschlossenen Einsatz von Tornado-Aufklärungsflugzeugen der Bundeswehr in Afghanistan ab.

Der Bundesrat stimmt der vom Bundestag am 9. März beschlossenen stufenweisen Anhebung des Renteneintrittalters von 65 auf 67 Jahre gegen den Protest von Gewerkschaften und Sozialverbänden zu.