Dienstag, 24. März 2015

Kalenderblatt (24. März)

24. März

1808 Heinrich Otte wird in Berlin geboren. Der evangelische Theologe, Schriftsteller, Publizist und Kunsthistoriker ist der Begründer der kirchlichen Altertumswissenschaft des deutschen Mittelalters.
1824 Bruno Kerl wird in St. Andreasberg/Niedersachsen geboren. Der Chemiker und Professor an der Bergakademie Berlin ist Mitglied des Patentamtes sowie der Technischen Deputation für Gewerbe.
1848 Die während der Berliner Barrikadenkämpfe ums Leben gekommenen Soldaten werden auf dem Invaliden-Friedhof zu Grabe getragen. Ihnen zu Ehren wird 1852 eine Gedenksäule errichtet - die zivilen Opfer erfahren eine solche Würdigung nicht.
1865 Der Bildhauer August Kiß stirbt in Berlin im Alter von 62 Jahren. Seine bekanntesten Werke sind die Bronzeplastiken "Amazone zu Pferde im Kampf mit dem Tiger" vor dem Alten Museum in Berlin und der Heilige Georg im Berliner Nikolaiviertel.
1876 Heinrich Spiero wird in Königsberg geboren. Der Germanist, Literaturhistoriker und Buchautor ist im Vorstand des Deutschen Germanistenverbandes und der Wilhelm-Raabe-Gesellschaft.
1882 Der Mediziner und Mikrobiologe, Robert Koch, hält vor der Berliner Physiologischen Gesellschaft seinen berühmten Vortrag über die "Aetiologie der Tuberculose", mit welchem er seine Entdeckung des Tuberkelbazillus bekanntgibt. Der 24. März ist der "Welt-Tuberkulose-Tag".
1903 Adolf Butenandt wird in Bremerhaven geboren. Der Chemiker und Nobelpreisträger ist Direktor am Kaiser-Wilhelm-Institut und Professor an der Berliner Universität.
1909 Alfred Messel stirbt in Berlin im Alter von 55 Jahren. Der Architekt wurde bekannt durch den Bau von Warenhäusern und die Planung des Pergamonmuseums.
1933 Der todkranke Maler, Karikaturist und Buchillustrator, Paul Simmel, begeht in Berlin im Alter von 45 Jahren Selbstmord.
1960 Nena wird als Gabriele Susanne Kerner in Hagen/Nordrhein-Westfalen geboren. Die Popmusikerin wird mit ihrer in Berlin gegründeten "Band Nena" mit dem Song "99 Luftballons" international bekannt.
1983 Der US-amerikanische Journalist, Historiker und Diplomat, Shepard Stone, wird zum Ehrenbürger der Stadt Berlin ernannt. Gewürdigt werden seine Verdienste um die deutsch-amerikanische Freundschaft und die Förderung von Kunst und Wissenschaft in Berlin. Er war Direktor des "International Affair Program" der Ford Foundation und des von ihm gegründeten "Aspen-Institute Berlin".
2005 Der Schriftsteller und Satiriker ("Woody Allen des DDR-Humors"), Johannes Conrad, stirbt in Berlin im Alter von 75 Jahren nach einer Herzoperation. .
2010 Nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs dürfen Gasversorger ihre Preise nicht mehr ausschließlich an die Entwicklung des Ölpreises koppeln.

Die ehemalige Bundesfamilienministerin, Christine Bergmann (SPD), wird zur Beauftragten zur Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs ernannt.
2011 Im Berliner Palais am Funkturm in Berlin-Charlottenburg findet die 20. Echoverleihung der Deutschen Phono-Akademie statt. Der Preis wird in 25 Kategorien vergeben.