Sonntag, 22. März 2015

Kalenderblatt (22. März)

22. März

1280 Der Berliner Bär, das Wappentier der Stadt, wird erstmals auf dem Siegel eines Gildebriefs der Berliner Kürschner abgebildet. Die Inschrift lautet: "Sigillum burgensium de berlin sum" ("Ich bin das Siegel der Bürger von Berlin"). Dieser Gildebrief gilt als Geburtsdatum des Berliner Bären.
1540 Der Kaufmann Hans Kohlhase wird auf dem Rabenstein in der Nähe des Georgentores (heute Strausberger Platz) in Berlin gerädert. Alles begann mit dem Streit um zwei Pferde und endete in einer jahrelangen blutigen Fehde. Kohlhases Schicksal diente Heinrich von Kleist als Vorlage für seine Novelle "Michael Kohlhaas".
1767 Johann Peter Süßmilch stirbt in Berlin im Alter von 59 Jahren. Der evangelische Pfarrer, Statistiker und Demograph sowie Propst und Oberkonsistorialrat wird durch sein Buch "Die Göttliche Ordnung" zum Wegbereiter der Bevölkerungswissenschaft und zum Begründer der Statistik und Demografie in Deutschland.
1797 Wilhelm I aus dem Hause Hohenzollern wird in Berlin geboren. 1861 wird er König von Preußen und 1871 erster Deutscher Kaiser.
1840 Franz Eilhard Schulze wird in Greifswald/Mecklenburg-Vorpommern geboren. Der Mediziner, Zoologe, Anatom und Professor an der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin ist Präsident der Deutschen Zoologischen Gesellschaft.
1848 Die Toten des 18. März werden zunächst auf dem Gendarmenmarkt aufgebahrt und anschließend im Volkspark Friedrichshain beigesetzt. Über 100.000 Menschen nehmen an diesem Trauerzug teil. Im Folgejahr werden auf dem neu entstandenen Friedhof der Märzgefallenen 255 Revolutionsopfer beigesetzt.
1850 Der schwerkranke Berliner Botaniker, Professor und Vize-Direktor des Botanischen Gartens, Karl Sigismund Kunth, nimmt sich im Alter von 61 Jahren das Leben. Als einer der ersten Wissenschaftler kategorisierte er die Flora Amerikas.
1871 Der Mediziner, Botaniker, Schriftsteller und Professor, Carl Heinrich Schultz-Schultzenstein, stirbt in Berlin im Alter von 72 Jahren. Seine Veröffentlichung über den Kreislauf der Pflanzensäfte wurde von der Pariser Akademie der Wissenschaften preisgekrönt.
1876 Die am Vortag eingeweihte Alte Nationalgalerie ist nun auch für den Publikumsverkehr geöffnet.
1891 Für den Bau der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche wird am Geburtstag des ehemaligen Kaisers Wilhelm I der Grundstein gelegt.
1903 Jochen Klepper wird in Beuthen an der Oder/Polen geboren. Der evangelische Theologe, Schriftsteller und Publizist ist einer der bedeutendsten Dichter geistlicher Lieder des 20. Jahrhunderts.
1914 Der nach den Plänen des Architekten, Ernst von Ihne, im Barockstil errichtete Neubau der Königlichen Bibliothek Unter den Linden wird eröffnet.
1935 Im Haus des Rundfunks nimmt der Deutsche Fernseh-Rundfunk (DFR) seinen Betrieb auf. Das erste reguläre Fernsehprogramm in Deutschland wird über den benachbarten Funkturm ausgestrahlt.
1941 Bruno Ganz wird in Zürich geboren. Der Schweizer Schauspieler und Träger des Iffland-Ringes ist von 1970 bis 1972 Ensemblemitglied der Berliner Schaubühne. 2010 erhält er einen Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin.
1942 Der jüdische Physiker und Herausgeber, Arnold Berliner, nimmt sich in Berlin im Alter von 79 Jahren das Leben, um seiner bevorstehenden Deportation zu entgehen.
1950 Hugo Egon Balder wird in Berlin geboren. Der Musiker, Schauspieler und Kabarettist ist Moderator und Produzent beim Fernsehsender RTL
2000 Der FDP-Politiker, Stadtälteste und ehemalige Finanz- und Justizsenator sowie stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Hans-Günter Hoppe, stirbt in Berlin im Alter von 77 Jahren. .
2013 Das umstrittene Leistungsschutzrecht für Verlage tritt in Kraft. Die schwarz-gelbe Koalition will damit den Verlagen ermöglichen, von Suchmaschinen Lizenzgebühren für die Nutzung von Artikeln oder Auszügen einzufordern.