Mittwoch, 11. März 2015

Kalenderblatt (11. März)

11. März

1486 Kurfürst Albrecht Achilles von Brandenburg aus dem Hause Hohenzollern stirbt in Frankfurt/Main im Alter von 71 Jahren.
1812 Friedrich Wilhelm III erlässt das Preußische Judenedikt. Damit werden die rund 70000 im Reich lebenden Juden den christlichen Bürgern weitgehend gleichgestellt.
1830 Johann Georg Gern stirbt in Berlin kurz vor Vollendung seines 73. Geburtstags. Der Opernsänger war Bassist am Berliner Nationaltheater.
1854 Der Wäscherei- und Färbereiunternehmer, Wilhelm Spindler, eröffnet in Berlin die erste chemische Reinigung Deutschlands.
1856 Der Autor, Verwaltungsbeamte und Direktor des Geheimen Staatsarchivs, Georg Wilhelm von Raumer, stirbt in Berlin im Alter von 55 Jahren.
1858 Eugen Fröhner wird in Hirsau/Baden-Württemberg geboren. Der Mediziner, Tierarzt, Professor und Autor ist Leiter der Tierärztlichen Klinik in Berlin und Begründer der modernen veterinärmedizinischen Fachliteratur.
1891 Max Kaus wird in Berlin geboren. Der Maler, Grafiker, Hochschullehrer und Direktor an der Universität der Künste wird 1963 mit dem Berliner Kunstpreis geehrt.
1894 Otto Grotewohl wird in Braunschweig/Niedersachsen geboren. Der SED-Politiker ist von 1949 bis 1964 Ministerpräsident der DDR.
1907 Helmuth James Graf von Moltke wird in Kreisau/Polen geboren. Der Jurist ist der Begründer der NS-Widerstandsgruppe "Kreisauer Kreis".
1908 Dem schwedischen Architekten, Alfred Grenander, der einen Großteil der Berliner U-Bahnhöfe gestaltete, wird der Rote Adlerorden IV. Klasse verliehen.
1910 Robert Havemann wird in München geboren. Der Chemiker, Kommunist und NS-Widerstandskämpfer wird wegen seiner Kritik an den Verhältnissen in der DDR mit Berufsverbot und Hausarrest belegt.
1924 Erich Schmitt wird in Berlin geboren. Der Karikaturist, Comiczeichner und Illustrator gehört zu den bekanntesten Künstlern der DDR.
1931 Der Schauspieler und Regisseur, Friedrich Wilhelm Murnau, stirbt in Santa Barbara/Kalifornien im Alter von 42 Jahren an den Folgen eines Verkehrsunfalls. Bestattet wird er in einem Ehrengrab auf dem Südwestkirchhof Stahnsdorf.
1950 Heinrich Mann stirbt in Santa Monica/Kalifornien im Alter von 78 Jahren. Der Schriftsteller, Essayist und Publizist war der ältere Bruder von Thomas Mann. Von 1931 bis 1933 war er Präsident an der Preußischen Akademie der Künste.
1955 Catharina ("Nina") Hagen wird in Berlin geboren. Die Sängerin, Schauspielerin, Songwriterin und "Godmother of Punk" ist eine Wegbereiterin der "Neuen Deutschen Welle".
1972 Friedrich Friedensburg stirbt in Berlin im Alter von 85 Jahren. Der Wirtschaftswissenschaftler, CDU-Politiker, Berliner Oberbürgermeister und Ehrenbürger war Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.
1989 John Jay McCloy stirbt in Stamford/Connecticut im Alter von 93 Jahren. Der frühere US-amerikanische Hochkommissar in Deutschland wurde 1985 für seine Verdienste um die Vorbereitung des Marshallplans zum Berliner Ehrenbürger ernannt.
2001 Heinz Lohmann stirbt in Berlin im Alter von 66 Jahren. Der Organist, Herausgeber und Komponist war Kirchenmusikdirektor an der "Kirche zum Heilsbronnen".
2002 Marion Gräfin Dönhoff stirbt auf Schloss Crottorf in Rheinland-Pfalz im Alter von 92 Jahren. Die NS-Widerstandskämpferin, Autorin, Chefredakteurin und Mitherausgeberin setzte sich für eine friedliche und gerechte Weltordnung ein. Nach ihr ist der Marion Dönhoff-Preis benannt.
2004 "Unsere Sicherheit wird nicht nur, aber auch am Hindukusch verteidigt." Mit diesen Worten rechtfertigt Verteidigungsminister Peter Struck (SPD) in einer Regierungserklärung den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan.
2009 Die Internationale Tourismus-Börse Berlin (ITB) im ICC (Internationales Congress Centrum) unter dem Berliner Funkturm, öffnet ihre Pforten.
2013 Der Ex-Chef von "Air Berlin", Hartmut Mehdorn, ist der neue Flughafen-Chef in Berlin-Schönefeld und tritt damit die Nachfolge von Rainer Schwarz an, der nach der vierten verschobenen Flughafeneröffnung entlassen wurde.