Sonntag, 8. November 2015

Kalenderblatt (8. November)

8. November

1572 Johann Sigismund aus dem Hause Hohenzollern wird in Halle/Saale geboren. Von 1608 bis 1619 ist er Kurfürst von Brandenburg.
1685 Friedrich Wilhelm ("Der Große Kurfürst") erlässt das Edikt von Potsdam, das den wegen ihres Glaubens verfolgten Hugenotten eine neue Existenz in Brandenburg zusichert. Die französischen Flüchtlinge genießen Privilegien wie die Befreiung von Steuern und Zöllen und Subventionen für Wirtschaftsunternehmen.
1715 Elisabeth Christine von Braunschweig-Bevern wird in Wolfenbüttel geboren. Als Ehefrau von Friedrich dem Großen wird sie Königin von Preußen.
1910 Elfriede Brüning wird in Berlin geboren. Die Schriftstellerin und Drehbuchautorin ist nach 1933 im kommunistischen Widerstand tätig. U.a. beteiligt sie sich unter dem Pseudonym "Elke Klent" an der in Prag erscheinenden deutschen Exilzeitschrift "Neue Deutsche Blätter". Nach Kriegsende arbeitet sie für Zeitungen und Zeitschriften der DDR und lebt als freie Schriftstellerin in Berlin.
1924 Mit dem Bau des Berliner Funkturms wird begonnen. Knapp zwei Jahre später wird er anlässlich der Eröffnung der "3. Großen Deutschen Funkausstellung" eingeweiht.
1925 Der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) wird in Berlin gegründet. Heute gehören ihm mehr als 600.000 Mitglieder an. Er ist gemeinnützig und wird ehrenamtlich geführt.
1936 Karl Scheel stirbt in Berlin im Alter von 70 Jahren. Der Physiker, Direktor an der Physikalisch-Technischen Reichsanstalt und Publizist war Mitherausgeber zweier Fachbücher und einer Zeitschrift.
1938 Der Arzt, Publizist und Direktor am Städtischen Frauenkrankenhaus in Berlin-Kreuzberg, Fritz Bleichröder, stirbt in Berlin im Alter von 63 Jahren.
1942 Sigrid Göhler wird in Freiberg/Sachsen geboren. Die Schauspielerin wird bekannt als Polizeileutnant Vera Arndt in der TV-Krimireihe "Polizeiruf 110" des DDR-Fernsehens. Sie verkörpert dort die erste weibliche Kriminalistin des deutschen Fernsehens.
1985 Die knapp 1,4 Kilometer lange Lichtenberger Straße in Berlin-Weißensee wird in Indira-Gandhi-Straße umbenannt. Der Zeremonie wohnen u.a. der indische Vizepräsident Ramaswami Venkataraman und der Botschafter von Indien in der DDR bei.
1999 George H. W. Bush wird für seine Rolle bei der deutschen Wiedervereinigung die Ehrenbürgerschaft der Stadt Berlin verliehen.
2000 Das Gesetz zur gewaltfreien Kindererziehung tritt in Kraft. Dadurch werden körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen unzulässig.
2004 Das Deutsche Kinderhilfswerk stellt den "Kinderreport Deutschland" vor. Demnach ist die Zahl von Minderjährigen, die von Sozialhilfe leben, mit 6,7 Prozent doppelt so hoch wie die der Gesamtbevölkerung und steigt auch doppekt so rasch an.