Montag, 16. November 2015

Kalenderblatt (16. November)

16. November

1632 Einer der Protagonisten des Dreißigjährigen Krieges, König Gustav II Adolf von Schweden, fällt in der Schlacht bei Lützen/Sachsen-Anhalt im Alter von 37 Jahren. Er verhinderte einen Sieg der Habsburger und sicherte damit das Überleben des Protestantismus in Deutschland. Er war verheiratet mit Marie Eleonore von Brandenburg, Tochter von Kurfürst Johann Sigismund und dessen Ehefrau Anna von Preußen
1749 Johann Theodor Pyl wird in Barth/Mecklenburg-Vorpommern geboren. Der Arzt und Rechtsmediziner ist Stadtphysikus von Berlin und Rat des Collegium medicum sowie Herausgeber der ersten deutschen Zeitschrift für öffentliche Gesundheitspflege.
1797 König Friedrich Wilhelm II von Preußen aus dem Hause Hohenzollern stirbt in Potsdam im Alter von 53 Jahren an Wassersucht.

Friedrich Wilhelm III folgt seinem Vater auf den Königsthron. Über 42 Jahre lenkt er die Geschicke des Landes und ist somit der nach Friedrich dem Großen am längsten regierende Monarch Preußens.
1831 Der preußische Generalmajor, Heeresreformer, Militärtheoretiker und -ethiker, Carl von Clausewitz, stirbt in Breslau/Polen im Alter von 51 Jahren. Sein philosophisches Standardwerk "Vom Kriege" enthält sein bekanntestes Zitat: "Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln".
1846 Oscar Huldschinsky wird in Breslau/Polen geboren. Der Unternehmer und Kunstsammler gehört neben James Simon und Arnold von Siemens zu den bedeutendsten deutschen Kunstmäzenen der damaligen Zeit.
1891 Julius Leber wird in Biesheim/Frankreich geboren. Der SPD-Politiker, Reichstagsabgeordnete und NS-Widerstandskämpfer hätte nach einem erfolgreichen Attentat auf Hitler das Amt des Innenministers übernehmen sollen.
1895 Paul Hindemith wird in Hanau/Hessen geboren. Der Dirigent und Komponist der Moderne ist Professor an der Berliner Hochschule für Musik und an der Musikschule Neukölln sowie Ehrendoktor der Freien Universität Berlin.
1942 Joseph Schmidt stirbt im Internierungslager Girenbad in Hinwil/Schweiz) im Alter von 38 Jahren. Der lyrische Tenor gehörte zu den bekanntesten Sängern Deutschlands. 1958 wurde sein Leben verfilmt ("Ein Lied geht um die Welt"). Am 22. Januar 2008 wird ein Asteroid nach ihm benannt.
1957 Georg Tappert stirbt in Berlin im Alter von 77 Jahren. Der Maler und Professor der Pädagogischen Kunsthochschule Berlin zählt zu den wichtigsten Vertretern des deutschen Expressionismus.
2007 Mit breiter Mehrheit genehmigen sich die Bundestagsabgeordneten eine kräftige Gehaltserhöhung. Ihre Diäten steigen bis 2009 auf 7668 Euro - ein Plus von 9,4 Prozent.
2012 Der Erweiterungsbau für das Berliner Jüdische Museum von Daniel Libeskind wird eröffnet. Bei einer Gala wird der Toleranz-Preis des Museums an Ex-Bundespräsident Richard von Weizsäcker und Industriemanager Klaus Mangold verliehen.