Mittwoch, 25. November 2015

Kalenderblatt (25. November)

25. November

1824 Robert Linderer wird in Erfurt geboren. Der jüdische Schriftsteller ist der Autor des Fahnenliedes "Stolz weht die Flagge Schwarz-weiß-rot" (1883), das nicht nur während des Ersten Weltkrieges gesungen wird sondern später kurioserweise auch zum Liedgut der NSDAP zählt.
1826 Die von Carl Friedrich Christian Fasch gegründete und von Karl Friedrich Schinkel entworfene Sing-Akademie zu Berlin feiert Richtfest.
1829 Jenny Hirsch wird in Zerbst/Sachsen-Anhalt geboren. Die Übersetzerin, Schriftstellerin, Redakteurin und Frauenrechtlerin ist Mitbegründerin des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins und des Lette-Vereins.
1830 Lina Morgenstern wird in Breslau/Polen geboren. Die Schriftstellerin, Frauenrechtlerin und Sozialaktivistin ist die Gründerin der Volksküchen in Berlin, von denen die erste am 4. Juli 1866 eröffnet wird.
1855 Der Altphilologe, Sprachwissenschaftler und Publizist, Karl Wilhelm Ludwig Heyse, stirbt in Berlin im Alter von 58 Jahren.
1865 Der Afrikaforscher, Historiker, Geograph und Philologe, Heinrich Barth, stirbt in Berlin im Alter von 44 Jahren an einem Magendurchbruch.
1867 Karl Ferdinand Sohn stirbt in Köln im Alter von 61 Jahren an einem Gehirnschlag. Der Maler war Mitbegründer der Künstlervereinigung "Malkasten".
1915 In der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften zu Berlin stellt der Physiker Albert Einstein seine Relativitätstheorie vor.
1940 Reinhard Furrer wird in Wörgl/Österreich geboren. Der Wissenschaftler, Astronaut und Hobbypilot erforscht 1985 bei einem Weltraumflug an Bord des Space Shuttles "Challenger" die Auswirkungen der Schwerelosigkeit bei der Materialverarbeitung und auf den menschlichen Körper.
1942 Rosa von Praunheim wird als Holger Radtke in Riga/Lettland geboren. Der Filmregisseur, Autor und Kolumnist wird bekannt durch seine Dokumentar-, Autoren- und Avantgardefilme. Er ist Mitbegründer der politischen Schwulen- und Lesbenbewegung.
1972 Der Architekt Hans Scharoun stirbt in Berlin im Alter von 79 Jahren. Der Erbauer der Berliner Philharmonie war einer der bedeutendsten Vertreter des organischen Bauens.
1973 Wegen der Ölkrise gilt ein Sonntagsfahrverbot. Drei weitere autofreie Sonntage folgen. Des Weiteren treten für sechs Monate Geschwindigkeitsbegrenzungen in Kraft.
1995 Erich Schellow stirbt in Berlin im Alter von 80 Jahren. Der Berliner Staatsschauspieler ist Mitglied der Akademie der Künste, Träger des Berliner Kunstpreises und Ehrenmitglied der Staatlichen Schauspielbühnen Berlin.