Samstag, 7. November 2015

Kalenderblatt (7. November)

7. November

1763 Friedrich August von Staegemann wird in Vierraden/Brandenburg geboren. Der preußische Beamte und Diplomat sowie Ehrenbürger der Stadt Berlin setzt sich öffentlich für eine Verfassung sowie für Pressefreiheit und Toleranz ein.
1818 Emil Heinrich du Bois-Reymond wird in Berlin geboren. Der Physiologe und Doktor der theoretischen Medizin gilt als Begründer der experimentellen Elektrophysiologie.
1849 Der Finanzminister, Chef der Seehandlung und erste Präsident der Preußischen Bank sowie Ehrenbürger der Stadt Berlin, Christian von Rother, stirbt auf Gut Rogau/Polen eine Woche vor Vollendung seines 71. Geburtstags.
1851 Siegmund Gabriel wird in Berlin geboren. Der Chemiker und Professor an der Friedrich-Wilhelms-Universität ist Mitglied der Leopoldina. Er forscht auf dem Gebiet der organischen Chemie und entwickelt die nach ihm benannte Gabriel-Synthese.
1861 Lesser Ury wird in Birnbaum/Polen geboren. Der Maler und Grafiker des Impressionismus ist Mitglied der Künstlergruppe "Berliner Secession".
1866 Paul Lincke wird in Berlin geboren. Der Komponist, Theaterkapellmeister und Musikverleger sowie Ehrenbürger der Stadt gilt als Begründer der Berliner Operette.
1878 Lise Meitner wird in Wien geboren. Über dreißig Jahre arbeitet die Kernphysikern in Berlin, bevor sie vor den Nationalsozialisten fliehen muss.
1903 Richard Paulick wird in Roßlau (Elbe)/Sachsen-Anhalt geboren. Der Architekt, Professor und Leiter an der Deutschen Bauakademie in Berlin ist maßgeblich am Wiederaufbau der Staatsoper Unter den Linden, des Prinzessinnenpalais und des Kronprinzenpalais in Berlin-Mitte beteiligt.
1910 Heinrich Dathe wird in Reichenbach/Sachsen geboren. Der Zoologe und Professor ist 34 Jahre lang Direktor des Berliner Tierparks Friedrichsfelde, an dessen Aufbau er maßgeblich beteiligt ist.
1912 Die Deutsche Oper in der Bismarckstraße in Berlin-Charlottenburg wird mit Ludwig van Beethovens "Fidelio" eröffnet.
1919 Der 56-jährige SPD-Politiker, Pazifist und Vorsitzende des Rates der Volksbeauftragten, Hugo Haase, stirbt in Berlin an den Folgen eines Attentats, das der Lederarbeiter Johann Voß am 8. Oktober auf ihn verübt hat.
1968 Während des CDU-Parteitags in der Berliner Kongresshalle ohrfeigt die in Berlin geborene deutsch-französische Journalistin, Beate Klarsfeld, Bundeskanzler Georg Kiesinger und beschimpft ihn als Nazi. Sie wird zu einem Jahr Gefängnis verurteilt, muss die Strafe jedoch nicht antreten.
1982 Bully Buhlan stirbt in Berlin im Alter von 58 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts. Der Berliner Jazz- und Schlagersänger, Pianist, Schlagerkomponist und Schauspieler erreichte Anfang der 1950-er Jahre in Deutschland große Popularität.