Sonntag, 22. November 2015

Kalenderblatt (22. November)

22. November

1791 Der evangelische Theologe, Naturforscher, Politiker, Wasserbaufachmann und Schulreformer, Johann Silberschlag, stirbt in Berlin im Alter von 70 Jahren. Der Mondkrater Silberschlag wurde nach ihm benannt.
1829 Gottlob Johann Christian Kunth stirbt in Berlin im Alter von 72 Jahren. Der Politiker und Pädagoge war Erzieher und väterlicher Freund von Alexander und Wilhelm von Humboldt. 1810 gründete und leitete er die Technische Deputation für Handel und Gewerbe in Berlin.
1869 Carl Ferdinand Langhans stirbt in Berlin. Der Architekt und Sohn von Karl Gotthard Langhans, dem Erbauer des Brandenburger Tores, errichtete in Berlin das Alte Palais und entwarf den Neubau der Deutschen Staatsoper.
1888 Hans Heinrich Franck wird in Würzburg/Bayern geboren. Der Chemiker, Technologe und Professor ist der Sohn des Malers Philipp Franck und Vater der Bildhauerin Ingeborg Hunzinger..
1889 Erwin Stresemann wird in Dresden geboren. Der Zoologe, Professor, Museumsdirektor und Buchautor ist einer der bedeutendsten Ornithologen des 20. Jahrhunderts.
1912 Otto Lessing stirbt in Berlin im Alter von 66 Jahren. Der Bildhauer und Lehrer am Kunstgewerbemuseum Berlin gestaltete die Fassaden des Reichstagsgebäudes, des Berliner Schlosses, des Berliner Doms und des Neuen Marstalls.
1937 Heinrich Straumer stirbt in Berlin im Alter von 61 Jahren. Der Architekt war ein bedeutender Vertreter des Englischen Landhausstils. Zu seinen Hauptwerken gehört der Berliner Funkturm.
1943 Der Zoologische Garten in Berlin wird bei einem Luftangriff schwer beschädigt. Von insgesamt 3715 Tieren überleben nur 91 den Krieg, darunter Publikumsliebling Knautschke.
1954 Die Kuppel des stark beschädigten Berliner Reichstagsgebäudes wird gesprengt. Die begehbare Glaskuppel erhält das Gebäude erst im Zuge seiner grundlegenden Umgestaltung in den Jahren von 1991 bis 1999.
1959 Das Sandmännchen feiert Geburtstag mit seinem ersten Auftritt auf ostdeutschen Bildschirmen. Die Puppe überlebt sowohl die Wende als auch das Ende des staatlichen DDR-Fernsehens im Jahr 1991.
1961 Oskar Niemczyk stirbt in Berlin im Alter von 75 Jahren. Der Markscheider, Publizist, Professor und Ehrensenator war Träger des Bundesverdienstkreuzes. Nach seinem Tod wird die Oskar-Niemczyk-Stiftung gegründet.
1994 Der Dramatiker und Fernsehautor, Karl Wittlinger, stirbt in Lippertsreute/Baden-Württemberg im Alter von 72 Jahren.
1995 Der Archäologe und Herausgeber, Peter Calmeyer, stirbt in Berlin im Alter von 65 Jahren.
1997 Olga von Ungern-Sternberg stirbt in Bochum/Nordrhein-Westfalen zwei Tage vor ihrem 102. Geburtstag. Die aus Berlin stammende Ärztin und Psychotherapeutin war eine Wegbereiterin der psychologischen Astrologie.
2006 Angela Merkel wird mit 397 von 612 Stimmen zur Bundeskanzlerin gewählt. 51 Abgeordnete der schwarz-roten Koalition stimmen nicht für Merkel.