Donnerstag, 29. Oktober 2015

Kalenderblatt (29. Oktober)

29. Oktober

1790 Adolph Diesterweg wird in Siegen/Nordrhein-Westfalen geboren. Der Pädagoge, Autor, Zeitungsherausgeber und Politiker kämpft für grundlegende Reformen im preußischen Schulwesen und gegen zu starke Einflussnahme von Kirche und Politik auf die Bildung.
1811 Adalbert von Preußen wird in Berlin geboren. Der Neffe von Friedrich Wilhelm III gilt als Gründer der deutschen Marine.
1892 Recha Freier wird als Recha Schweitzer in Norden/Niedersachsen geboren. Die Lehrerin und Dichterin sowie NS-Widerstandskämpferin gründet im Januar 1933 die Organisation "Kinder- und Jugend-Alijah", die Tausenden von jüdischen Kindern und Jugendlichen das Leben rettet.
1918 Da die Siegermächte des Ersten Weltkrieges seine Auslieferung als Kriegsverbrecher verlangen, setzt sich Wilhelm II aus dem deutschen Hauptquartier in Spa/Belgien in die Niederlande ab, wo ihm Königin Wilhelmina politisches Asyl gewährt. Bis zu seinem Tod am 4. Juni 1941 lebt der Ex-Kaiser mit seiner Familie in Doorn.
1932 In der Oper Unter den Linden in Berlin-Mitte findet die Uraufführung der letzten Oper von Franz Schreker "Der Schmied von Gent" statt. Die Nationalsozialisten, die den jüdischen Komponisten loswerden wollen, zetteln einen Skandal an und sorgen dafür, dass das Werk vom Spielplan verschwindet.

Charlotte Knobloch wird als Charlotte Neuland in München geboren. Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ist u.a. von 2005 bis 2013 Vizepräsidentin des Jüdischen Weltkongresses und von 2003 bis 2010 Vizepräsidentin des Europäischen Jüdischen Kongresses. Von 1997 bis 2010 ist sie Vizepräsidentin bzw. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland.
1947 Kemal Kurt wird in Çorlu/Türkei geboren. Der Schriftsteller, Übersetzer und Fotograf lebt von 1975 bis zu seinem Tod in Berlin.
1948 Thomas Thieme wird in Weimar/Thüringen geboren. Der Theater- und Filmschauspieler, der u.a. am Burgtheater Wien tätig ist, wird im Jahr 2000 als "Schauspieler des Jahres" ausgezeichnet.
2004 Der Deutsche Bundestag gewährt gleichgeschlechtlichen Paaren in Bezug auf das Unterhalts- und Hinterbliebenenrecht größere Zugeständnisse. Außerdem einigt man sich für diesen Personenkreis auf ein eingeschränktes Adoptionsrecht.
2005 Zu Ehren von Albert Einstein und dessen 50. Todestag wird das Jahr 2005 von der UNESCO und der Internationalen Union für Reine und Angewandte Physik zum Weltjahr der Physik erklärt. In Deutschland richten das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie die Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) das Einsteinjahr aus.

Gegenüber der Berliner Zeitung wird bestätigt, dass die Schwarz-Rote Koalition eine Beschränkung des Kündigungsschutzes sowie eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit vorsieht.
2015 Das EU-Parlament verleiht dem zu zehn Jahren Haft und 1000 Peitschenhieben verurteilten 31-jährigen Blogger Raif Badawi aus Saudi-Arabien den Sacharow-Preis und würdigt damit seinen Einsatz für Menschenrechte und Demokratie.

Der vor drei Wochen vom Lageso-Gelände in Berlin entführte vierjährige bosnische Flüchtlingsjunge Mohamed wird tot im Kofferraum eines 32-jährigen Mannes aus Kaltenborn/Brandenburg aufgefunden. Die Mutter des Täters gab der Polizei den entscheidenden Hinweis.