Montag, 6. April 2015

Kalenderblatt (6. April)

6. April

1684 Johann Carl Eckenberg wird in Harzgerode/Sachsen-Anhalt geboren. Der Kraftakrobat und Theaterleiter macht sich um das Theater und das Varieté Berlins verdient.
1843 Für das von Friedrich August Stüler geplante Neue Museum in Berlin-Mitte wird der Grundstein gelegt. Zum ersten Mal kommt beim Bau eine Dampfmaschine zum Einsatz, die die Pumpen zur Entwässerung der Baustelle, die Aufzüge und die Mörtelmischmaschinen antreibt. Da zudem erstmals bei einem preußischen Monumentalbau tragfähige Eisenkonstruktionen verwendet werden, gilt das Neue Museum als Meilenstein der modernen Architektur.
1846 Der preußische Generaloberst, Oberbefehlshaber in den Marken und Gouverneur von Berlin, Gustav von Kessel, wird in Potsdam geboren.
1878 Erich Mühsam wird in Berlin geboren. Der Anarchist, Schriftsteller, Publizist und Antimilitarist ist maßgeblich an der Ausrufung der Münchner Räterepublik beteiligt und setzt sich in der "Roten Hilfe" für die Freilassung politischer Gefangener ein.
1882 Friedrich Drake stirbt in Berlin im Alter von 76 Jahren. Der Bildhauer ist ein Schüler von Christian Daniel Rauch. Sein bekanntestes Werk ist die Viktoria auf der Berliner Siegessäule.
1888 Der Maler, Graphiker, Kunstschriftsteller, Filmkünstler und Herausgeber, Hans Richter, wird in Berlin geboren.
1890 Anton Herman Gerard ("Anthony") Fokker wird in Kediri auf Java geboren. Der aus den Niederlanden stammende Flugzeughersteller gründet in Berlin-Johannisthal die Flugzeugfabrik "AHG Fokker Aeroplanbau".
1893 Karl Werder stirbt in Berlin im Alter von 86 Jahren. Der Philosoph, Dichter und Hegelianer lehrte an der Berliner Friedrich-Wilhelms-Universität. Beerdigt wird er auf dem Garnisonfriedhof in Berlin-Mitte.
1899 Peter Adolf Thiessen wird in Schweidnitz/Polen geboren. Der Chemiker ist von 1935 bis 1945 Direktor am Kaiser-Wilhelm-Institut in Berlin und von 1956 bis 1964 Direktor an der Akademie der Wissenschaften der DDR. Außerdem ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Rates für die friedliche Anwendung der Atomenergie.
1904 Kurt Georg Kiesinger wird in Ebingen/Baden-Württemberg geboren. Der Jurist und CDU-Politiker ist ab 1933 NSDAP-Mitglied und Rechtsanwalt am Berliner Kammergericht. Von 1958 bis 1966 ist er Ministerpräsident von Baden-Württemberg und von 1966 bis 1969 Kanzler der Bundesrepublik Deutschland.
1913 Der Elektrotechniker und Pionier der Funktechnik, Adolf Slaby, stirbt in Berlin-Charlottenburg kurz vor Vollendung seines 64. Geburtstags. Er war der erste Professor für Elektrotechnik an der TH Charlottenburg und Mitbegründer der Telefunken AG.
1944 Erich Ohser stirbt in Berlin im Alter von 41 Jahren. Der Zeichner und Karikaturist (Pseudonym e.o.plauen) wird wegen regimekritischer Äußerungen verhaftet und begeht in der Nacht vor dem Prozess Selbstmord.
1972 Heinrich Lübke stirbt in Bonn im Alter von 71 Jahren an Magenkrebs. Der CDU-Politiker und Ehrenbürger von Berlin war von 1953 bis 1959 Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und von 1959 bis 1969 der zweite Präsident der Bundesrepublik Deutschland.
1982 Der Lyriker, Übersetzer und Hörspiel- sowie Drehbuchautor der DDR, Paul Wiens, stirbt in Berlin im Alter von 59 Jahren.
1997 Stephan Hermlin stirbt in Berlin kurz vor Vollendung seines 82. Geburtstags. Der Schriftsteller und Übersetzer wurde bekannt durch seine Erzählungen, Essays und Lyrik. Er war Mitglied des Schriftstellerverbandes der DDR, der Akademie der Künste der DDR und seit 1976 auch der Akademie der Künste in Westberlin.
2005 Mit einem Requiem in der Berliner Johannis-Basilika wird der am 2. April verstorbene Papst Johannes Paul II gewürdigt. Die Totenmesse wird in Anwesenheit der Politprominenz vom Apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Erwin Josef Ender, dem Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann und dem Erzbischof von Berlin, Kardinal Georg Sterzinsky, gemeinsam zelebriert.
2007 Friedrich ("Fritz") Schauer stirbt in Berlin im Alter von 94 Jahren. Bestattet wird er auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin-Mitte.
2013 Die türkische Zeitung "Sabah" legt beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde gegen die umstrittene Sitzvergabe an Journalisten im Münchner NSU-Prozess ein. Daraufhin wird das Oberlandesgericht München angewiesen, "eine angemessene Zahl von Sitzplätzen an Vertreter von ausländischen Medien mit besonderem Bezug zu den Opfern der angeklagten Straftaten" zu vergeben.
2014 Auf dem Friedhof I der Georgen-Parochialgemeinde im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg wird ein 400 Quadratmeter großes Areal eröffnet, auf dem ausschließlich lesbische Frauen bestattet werden sollen.