Dienstag, 8. September 2015

Kalenderblatt (8. September)

8. September

1767 August Wilhelm Schlegel wird in Hannover geboren. Der Literaturhistoriker und -kritiker sowie Übersetzer, Alt-Philologe und Indologe wird 1815 in den Adelsstand erhoben. U.a. ist er Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften und Ehrenmitglied der Preußischen Akademie der Künste.
1811 Der Naturforscher, Geograph, Zoologe und Autor, Peter Simon Pallas, stirbt in Berlin kurz vor Vollendung seines 70. Geburtstags. Er wird in einem Ehrengrab auf dem Friedhof am Halleschen Tor beigesetzt. Ein Mondkrater, eine Meteoritengruppe und eine Pflanzengattung werden nach ihm benannt.
1831 Der Schriftsteller und Ehrendoktor der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin, Wilhelm Raabe (Pseudonym: Jakob Corvinus), wird in Eschershausen/Niedersachsen geboren. Ihm zu Ehren und in Anlehnung an seinen Roman "Die Chronik der Sperlingsgasse" wird die Spreegasse in Berlin in Sperlinggasse umbenannt.
1841 Friedrich Wilhelm IV genehmigt mit allerhöchster Kabinettsorder die Errichtung eines Zoologischen Gartens auf dem Gelände der königlichen Fasanerie. Der erste Zoo Deutschlands ist heute der artenreichste der Welt.
1875 Johann Christian Jüngken stirbt in Hannover im Alter von 81 Jahren. Der Chirurg, Ophthalmologe und Professor war Direktor an der Charité in Berlin und Mitbegründer der wissenschaftlichen Pflege der Augenheilkunde. Als einer der ersten führte er bei Augenoperationen Chloroform ein.
1894 Heinrich Brugsch stirbt in Berlin-Charlottenburg im Alter von 67 Jahren. Der Ägyptologe, Publizist, Dozent und Assistent am Ägyptischen Museum gründete 1864 in Berlin die "Zeitschrift für ägyptische Sprache und Altertumskunde".

Hermann von Helmholtz stirbt in Berlin-Charlottenburg im Alter von 73 Jahren. Der Physiologe, Physiker und Professor an der Kaiser-Wilhelms-Universität zu Berlin war einer der vielseitigsten Wissenschaftler Deutschlands. Nach ihm benannt wurden die Helmholtz-Spule, der Helmholtz-Resonator, Forschungszentren, ein Mond- und ein Marskrater sowie die Helmholtz-Medaille, die alle zwei Jahre vergeben wird.
1902 Der Stadtplaner und Stadtbaurat, James Hobrecht, stirbt in Berlin im Alter von 76 Jahren. Er entwickelte den nach ihm benannten Hobrecht-Plan zur Bebauung Berlins und sorgte für die Entwässerung und Kanalisation der Stadt.
1928 Durch einen Großbrand werden die hölzernen Umkleidekabinen und Verkaufsstände sowie das Verwaltungsgebäude des Strandbades Müggelsee zerstört.
1930 Mario Adorf wird in Zürich geboren. Der Schauspieler und Autor gehört 2007 zur Internationalen Jury der Berlinale. 2010 erhält er einen Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin, Sein Archiv befindet sich in der Berliner Akademie der Künste.
1938 Die Journalistin, Autorin, Redakteurin und Fernsehmoderatorin, Wibke Bruhns, wird als Wibke Klamroth in Halberstadt/Sachsen-Anhalt geboren.
1944 Der Jurist, Politiker und NS-Widerstandskämpfer, Carl Friedrich Goerdeler, wird nach dem gescheiterten Hitler-Attentat vom Volksgerichtshof unter dem Vorsitz von Roland Freisler zum Tode verurteilt.
1949 Richard Strauss stirbt in Garmisch-Partenkirchen/Bayern im Alter von 85 Jahren. Der Komponist, Dirigent, Theaterleiter und Berliner Kapellmeister an der Hofoper Unter den Linden war der Begründer des Berliner Tonkünstler-Orchesters und Mitbegründer der Genossenschaft Deutscher Tonsetzer. Für die Olympiade 1936 in Berlin komponierte er die Olympische Hymne "Völker! Seid des Volkes Gäste".
1956 Oskar Kaufmann stirbt in Budapest im Alter von 83 Jahren. Der Architekt errichtete in Berlin die Krolloper, das Hebbel-Theater und das Renaissance-Theater.
1994 Walter Heiligenberg stirbt in den USA im Alter von 56 Jahren bei einem Flugzeugabsturz. Der in Berlin geborene Verhaltensbiologe und Neuroethologe war Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, der Leopoldina und der American Academy of Arts and Sciences.

Die Streitkräfte der drei Westalliierten werden offiziell aus der Bundeshauptstadt verabschiedet.
1999 Nach der parlamentarischen Sommerpause tritt der Deutsche Bundestag zum ersten Mal im neuen Plenarsaal des Reichstagsgebäudes zusammen.
2003 Die aus Berlin stammende Filmregisseurin, Filmproduzentin und Schauspielerin sowie Drehbuchautorin, Cutterin, Fotografin und Tänzerin, Helene ("Leni") Riefenstahl, stirbt in Pöcking/Bayern im Alter von 101 Jahren.
2009 64 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges hebt der Deutsche Bundestag einstimmig alle "Kriegsverräter"-Urteile der NS-Zeit auf. Zehn Tage später wird das Gesetz auch vom Bundesrat ratifiziert.