Mittwoch, 23. September 2015

Kalenderblatt (23. September)

23. September

1754 Johann Joachim Bellermann wird in Erfurt geboren. Der evangelische Theologe, Semitist, Autor und Schuldirektor sowie Professor an der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin ist Konsistorialrat und Mitglied der Leopoldina.
1783 Peter von Cornelius wird in Düsseldorf geboren. Der Maler kommt 1841 nach Berlin, wo ihn König Friedrich Wilhelm IV mit der künstlerischen Ausgestaltung eines neuen Domgebäudes beauftragt, das aber nie zur Vollendung kommt und eine 20-jährige Arbeit des Künstlers überflüssig macht. 1843 wird Cornelius Mitglied der Gesetzlosen Gesellschaft zu Berlin.
1791 Der Architekt Carl von Gontard stirbt in Breslau im Alter von 60 Jahren. Der Nachfahre hugenottischer Einwanderer war in Bayreuth, Potsdam und Berlin tätig.

Johann Franz Encke wird in Hamburg geboren. Der vielfach ausgezeichnete Astronom ist u.a. Träger des preußischen Ordens Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste und des Bayerischen Maximiliansordens für Wissenschaft und Kunst. Auch ein Komet und ein Mondkrater werden nach ihm benannt.
1802 Der Architekturmaler Carl Hasenpflug wird in Berlin geboren. Der gelernte Schuhmacher nimmt 1820 eine Lehre als Dekorationsmaler in der Werkstatt des Malers Carl Wilhelm Gropius in Berlin an.
1840 Benno Jaffé wird in Posen/Polen geboren. Der Chemiker, Unternehmer und Kommunalpolitiker gründet in Berlin zwei Firmen, die vorwiegend Produkte für die kosmetische Industrie herstellen.
1846 Johann Gottfried Galle und Heinrich Louis d'Arrest entdecken mit einem Fernrohr der Berliner Sternwarte den Planeten Neptun. Der eigentliche Entdecker ist aber der französische Mathematiker Urbain Le Verrier, der die Position des bis dahin unbekannten Planeten zuvor berechnet hatte.
1847 Der Zeichner, Landschafts- und Marinemaler Carl Saltzmann wird in Berlin geboren.
1901 Ruth Andreas-Friedrich wird in Berlin geboren. Die Schriftstellerin und Journalistin ist Mitbegründerin der NS-Widerstandsgruppe "Onkel Emil".
1909 Arthur Weisbrodt wird in Berlin-Rummelsburg geboren. Der NS-Widerstandskämpfer zahlt seine Mitgliedschaft in der KPD und seine Unterstützung der Roten Hilfe mit dem Leben.
1918 Georg Gaffky stirbt in Hannover im Alter von 68 Jahren. Dem Arzt und Bakteriologen gelang die Züchtung des Typhuserregers in Reinkultur sowie der Nachweis von Salmonellen.
1938 Romy Schneider wird als Rosemarie Albach in Wien geboren. Die deutsch-französische Schauspielerin wird bekannt durch ihre Rolle der Kaiserin Elisabeth in der Sissi-Trilogie. Für ihre schauspielerische Leistung in den Filmen "Nachtblende" und "Eine einfache Geschichte" erhält sie den französischen Filmpreis César. Ihr schriftlicher Nachlass befindet sich im Archiv der Akademie der Künste in Berlin.
1943 Der Schriftsteller, Publizist, Kritiker, Mitbegründer der Deutschen Demokratischen Partei (DDP) und Chefredakteur des Berliner Tageblattes, Theodor Wolff, stirbt in Berlin im Alter von 75 Jahren. Nach seiner Ausbürgerung wird er 1943 in Nizza verhaftet und ins KZ Sachsenhausen überstellt, wo er schwer erkrankt und nach seiner Verlegung ins Jüdische Krankenhaus in Berlin verstirbt.
2000 Ursula Wendorff-Weidt stirbt in Berlin im Alter von 81 Jahren. Die Malerin, Grafikerin und Buchillustratorin war eine Schülerin von Otto Nagel.

Der forensische Psychiater Wilfried Rasch stirbt in Peymeinade/Frankreich im Alter von 75 Jahren. Seine Habilitationsschrift (1964) "Tötung des Intimpartners" gilt als Meilenstein in der forensischen Psychiatrie. Er war Gerichtsgutachter im Prozess gegen den Serienmörder Jürgen Bartsch und im Verfahren gegen RAF-Terroristen. Von 1971 bis 1993 war er Direktor an der Freien Universität Berlin.
2005 Peter Thom stirbt in München im Alter von 70 Jahren. Der in Berlin geborene Theater-, Film- und Fernsehschauspieler war auch als Hörspiel- und Synchronsprecher tätig.
2010 Das Bundesverfassungsgericht bestätigt die Abgabe des Solidaritätszuschlags als verfassungskonform und weist damit eine Vorlage des Niedersächsischen Finanzgerichts, das von der Verfassungswidrigkeit des "Solis" ausgeht, zurück.
2013 Philipp Rösler tritt vom Amt des FDP-Parteivorsitzenden zurück. Damit zieht er die Konsequenz aus der Schlappe seiner Partei, die bei der Bundestagswahl mit nur 4,8 Prozent erstmals seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland den Einzug in das Parlament verfehlt hat. Röslers Nachfolger wird NRW-Landeschef Christian Lindner.

Paul Kuhn stirbt in Bad Wildungen/Hessen im Alter von 85 Jahren. Der Pianist, Bandleader, Sänger und Komponist war u.a. als Leiter der Bigband des Senders Freies Berlin tätig.