Donnerstag, 10. September 2015

Kalenderblatt (10. September)

10. September

1671 Die ersten jüdischen Familien, die sich auf Grund eines von Friedrich Wilhelm erlassenen Edikts im Kurfürstentum angesiedelt haben, erhalten einen Schutzbrief. Dieser Tag gilt als Gründungstag der Jüdischen Gemeinde zu Berlin.
1797 Franz Krüger wird in Großbadegast/Sachsen-Anhalt geboren. Der als "Pferde-Krüger" bekannt gewordene Tiermaler und Lithograf ist einer der bedeutendsten Militär- und Porträtmaler Berlins.
1873 Der Architekt und Berliner Gemeindebaumeister, Alexander Beer, wird in Hammerstein/Polen geboren. U.a. errichtet er in Berlin das Jüdische Waisenhaus, die Jüdische Mädchenschule, das Altersheim der jüdischen Gemeinde und die Orthodoxe Synagoge im Bezirk Kreuzberg.
1885 Johann Jacob Baeyer stirbt in Berlin im Alter von 91 Jahren. Der preußische Offizier und Geodät ist der Begründer der europäischen Gradmessung.
1901 Walther Pollatschek wird in Neu-Isenburg/Hessen geboren. Der Schriftsteller und Friedrich-Wolf-Biograph siedelt 1950 nach Ostberlin über, wo er das Friedrich-Wolf-Archiv der Akademie der Künste leitet.
1921 Der katholische Theologe Alfred Bengsch wird in Berlin geboren. 1961 wird er zum Bischof des Bistums Berlin ernannt und 1967 zum Kardinal erhoben. Ab 1976 ist er Vorsitzender der Berliner Bischofskonferenz.
1993 Helmut Thoma stirbt in Berlin im Alter von 84 Jahren. Der Maler und Kunsterzieher vermacht sein Werk der Berliner Universität der Künste, die aus dem Erlös verkaufter Gemälde alljährlich Studenten mit dem mit 3100 Euro dotierten Helmut-Thoma-Preis fördert.
1996 Wolfgang Haendly stirbt in Berlin im Alter von 85 Jahren. Der katholische Geistliche, Theologe und Berliner Dompropst setzte sich für die kirchliche Einheit des politisch geteilten Bistums Berlins ein. Er lehrte an der Hochschule für Musik die Fächer Liturgie und Kirchenkunde.
1998 Steven Spielberg, Regisseur des Spielfilms "Schindlers Liste" (1993), erhält im Berliner Schloss Bellevue aus den Händen von Bundespräsident Roman Herzog das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern.
2005 Erich Kuby stirbt in Venedig im Alter von 95 Jahren. Der linksliberale Journalist und Publizist, der auch für Radio und Fernsehen arbeitete, wurde einem breiten Publikum bekannt durch seine Mitarbeit am Drehbuch für den Film "Das Mädchen Rosemarie" und seinen Roman "Rosemarie - des deutschen Wunders liebstes Kind". Sowohl Film als auch Roman behandeln das Leben der Frankfurter Edelprostituierten Rosemarie Nitribitt und den nie aufgeklärten Mord an ihr.
2009 Der Liedermacher Horst Koch stirbt in Berlin im Alter von 66 Jahren an den Folgen eines Herzanfalls. Seit Anfang der 1970er Jahre war er in Berlin ein gefeierter Kneipensänger.
2010 Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, eröffnet den Boulevard der Stars mit den ersten 40 Sternen. Der erste Stern wurde bereits im Februar der in Berlin geborenen Schauspielerin Marlene Dietrich gewidmet.