Samstag, 5. September 2015

Kalenderblatt (5. September)

5. September

1741 Für die Staatsoper Unter den Linden wird der Grundstein gelegt. Sie wird nach Plänen des Architekten Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff errichtet.
1764 Henriette Herz wird in Berlin geboren. Die Schriftstellerin führt einen der bekanntesten Berliner Salons der Frühromantik.
1774 Caspar David Friedrich wird in Greifswald/Mecklenburg-Vorpommern geboren. Der Maler, Grafiker und Zeichner ist Mitglied der Berliner Akademie der Künste. Seinen künstlerischen Durchbruch erlebt er 1810 anlässlich der Berliner Akademieausstellung. Seine Ölgemälde "Der Mönch am Meer" und "Abtei im Eichwald" begeistern das Publikum und werden vom preußischen Königshaus erworben.
1791 Der Komponist und Dirigent Giacomo Meyerbeer wird als Jakob Liebmann Meyer Beer in Rüdersdorf bei Berlin geboren. Er ist einer der bekanntesten Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts.
1850 Eugen Goldstein wird in Gleiwitz/Polen geboren. Der Physiker forscht auf dem Gebiet der Gasentladung und ist der Entdecker der Kanalstrahlen.
1866 Die Neue Synagoge in der Oranienburger Straße in Berlin-Mitte wird in Anwesenheit des preußischen Ministerpräsidenten Otto von Bismarck eingeweiht.
1870 Der Journalist und Schriftsteller, Victor Auburtin, wird in Berlin geboren. Neben literarischen Werken schreibt er auch Reisebücher und arbeitet als freier Korrespondent in Madrid und Rom.
1893 Jakob Rosenberg wird in Berlin geboren. Der jüdische Kunsthistoriker und Kurator am Kupferstichkabinett in Berlin emigriert 1935 in die USA, wo er als Professor an der Harvard University und Leiter der Graphischen Sammlung im "Museum of Fine Arts", Boston tätig ist.
1902 Der Arzt, Archäologe, Politiker und Ehrenbürger der Stadt Berlin, Rudolf Virchow, stirbt in Berlin an den Folgen eines Unfalls im Alter von 80 Jahren. Er gilt als Gründer der modernen Pathologie.
1917 Die Matrosen der Kaiserlichen Marine, Albin Köbis und Max Reichpietsch, die wegen ihrer Beteiligung an einer Meuterei während des Ersten Weltkriegs von einem Kriegsgericht zum Tode verurteilt wurden, werden hingerichtet.
1935 Dieter ("Didi") Hallervorden wird in Dessau/Sachsen-Anhalt geboren. Der Kabarettist, Schauspieler, Sänger, Synchronsprecher und Moderator gründet 1960 in Berlin das Kabarett "Die Wühlmäuse" und übernimmt Ende 2008 das Berliner Schlossparktheater.
1942 Werner Herzog wird in München geboren. Der Film- und Opernregisseur sowie Filmproduzent, Schauspieler und Schriftsteller ist bei der Berlinale 2010 Präsident der Internationalen Jury. 1968 erhält er den Silbernen Bären und 2010 einen Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin.
1989 Wenzel Lüdecke stirbt in Berlin im Alter von 72 Jahren. Der Filmproduzent gründete 1949 die Berliner Synchron, die bis heute zu den bedeutendsten Synchronstudios Deutschlands zählt.
2006 Nach fast 15-jähriger Planung und langwierigen Rechtsstreitigkeiten wird mit dem Bau des Großflughafens Berlin-Brandenburg begonnen. Zum ersten Spatenstich erscheinen der Regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck und Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee. Zwei Milliarden Euro soll der neue Flughafen kosten und bis zum Herbst 2011 fertiggestellt sein...
2010 Die Bundesregierung beschließt eine Laufzeitverlängerung für die Kernkraftwerke um bis zu 14 Jahre. Doch schon im März 2011 vollzieht sie, nur einen Tag nach der Nuklearkatastrophe von Fukushima, eine Kehrtwende ihrer Energiepolitik und erklärt den Atomausstieg.
2011 Richard Hambach stirbt in Berlin im Alter von 93 Jahren. Der Autor und Comiczeichner arbeitete für mehrere Kinder-und Jugendzeitschriften der DDR und beteiligte sich bei der DEFA an einigen Trickfilmproduktionen.