Mittwoch, 16. September 2015

Kalenderblatt (16. September)

16. September

1753 Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff stirbt in Berlin im Alter von 54 Jahren an einem Leberleiden. Der Porträt- und Landschaftsmaler, Theaterintendant, Landschaftsgestalter, Innendekorateur und Architekt von Friedrich II beeinflusste maßgeblich das Stadtbild von Berlin und Potsdam.
1787 Der Bibliothekar, Anglist, Romanist und Komparatist, Friedrich Wilhelm Valentin Schmidt, wird in Berlin geboren.
1830 In Berlin bricht die sogenannte Schneiderrevolution aus. Sie dauert bis zum 20. September und hat 200 Verurteilungen zur Folge. Anlass waren soziale Motive sowie Polizeiwillkür.
1853 Albrecht Kossel wird in Rostock geboren. Der Mediziner und Physiologe sowie Direktor des Berliner Institutes für Physiologie und Professor der Medizinischen Fakultät erhält 1910 den Nobelpreis.
1865 König Wilhelm I von Preußen erhebt Otto von Bismarck in den erblichen Grafenstand.
1875 Enno Littmann wird in Oldenburg/Niedersachsen geboren. Der Orientalist und Expeditionsleiter übersetzt als Erster die Erzählungen aus "Tausendundeine Nacht" vollständig aus dem Arabischen ins Deutsche. Sein Nachlass befindet sich größtenteils in der Staatsbibliothek zu Berlin und im Archiv der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.
1933 Otto Wels stirbt in Paris einen Tag nach Vollendung seines 66. Geburtstags. Der in Berlin geborene SPD-Vorsitzende und Reichstagsabgeordnete war Initiator der Exilorganisation der SPD (Sopade). Er war der einzige Reichstagsabgeordnete, der sich am 23. März 1933 in der letzten freien Reichstagsrede dem Ermächtigungsgesetz Hitlers widersetzte: "Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht."
1970 Vor dem Konzert der britischen Rockgruppe "The Rolling Stones" in der Berliner Deutschlandhalle kommt es zu schweren Auseinandersetzungen zwischen Fans und der Polizei. 50 Personen werden verhaftet.
1997 Eine Jury aus Journalisten und Branchenkennern zeichnet erstmals sechs Berliner Köche mit dem Diplom "Berliner Meisterköche" aus, um für die Gourmet-Küchen der Hauptstadt zu werben.
2000 Günter Krzysch stirbt in Berlin im Alter von 71 Jahren. Der Pflanzenbauwissenschaftler, Agrarmeteorologe und Publizist sowie Vorstandsmitglied der "Gesellschaft für Pflanzenbauwissenschaften" lehrte an der Technischen Universität Berlin.
2010 Nach dreieinhalbjährigen Verhandlungen einigen sich die Staats- und Regierungschefs der 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union auf die Unterzeichnung eines Freihandelsabkommens mit Südkorea.