Sonntag, 6. September 2015

Kalenderblatt 6. September)

6. September

1729 Der Philosoph Moses Mendelssohn wird in Dessau/Sachsen-Anhalt geboren. Er ist der Wegbereiter der Haskala, der von Berlin ausgehenden jüdischen Bewegung der Aufklärung.
1750 Der im Barockstil nach Plänen von Jan Boumann und Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff errichtete Vorgängerbau des Berliner Doms wird eingeweiht.
1757 Der Dichter, Schriftsteller und Erzähler, August Friedrich Ernst Langbein, wird auf Schloss Klippenstein in Radeberg/Sachsen geboren.
1770 Der Pädagoge, Grammatiker und Lexikograph, Theodor Heinsius, wird in Tschernow/Polen geboren. Er ist Mitbegründer der Berlinischen Gesellschaft für Deutsche Sprache.
1776 Der aus den Niederlanden stammende Baumeister und Königliche Oberbaudirektor Jan Bouman stirbt in Berlin im Alter von 70 Jahren. Beigesetzt wird er in einem Seitengewölbe der Parochialkirche.
1813 Eine Vorentscheidung für den Ausgang der Befreiungskriege bringt die Schlacht bei Dennewitz, in der preußische, russische und schwedische Truppen einen Vormarsch der Armee Napoleons auf Berlin vereiteln.
1829 Luise Schulz wird in Potsdam geboren. Die von Geburt an blinde Frau schlägt sich als Berliner Straßenmusikantin durch und wird als "Harfenjule" zum Berliner Original.
1843 Der preußische General der Kavallerie und Mitglied des Preußischen Staatsrates, Ludwig von Borstell, erhält anlässlich des 30. Jahrestages der Schlacht bei Dennewitz die Ehrenbürgerwürde der Stadt Berlin.
1869 Felix Salten wird als Siegmund Salzmann in Budapest/Ungarn geboren. Der österreichisch-ungarische Schriftsteller, Journalist und Librettist wird durch seine Tiergeschichte "Bambi" weltberühmt. U.a. ist er für die B.Z. am Mittag, die Berliner Morgenpost und das Berliner Tageblatt tätig.
1916 Christian Heinrich Roller stirbt in Berlin im Alter von 77 Jahren. Er war der Begründer der "Rollerschen Kurzschrift". Außerdem verfasste er humoristische Texte unter dem Pseudonym Roland vom Hochplateau.
1962 Der Komponist, Musiktheoretiker und Librettist, Hanns Eisler, stirbt in Berlin im Alter von 64 Jahren an einem Herzanfall. Beigesetzt wird er auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin-Mitte. Bis zu seinem Tod leitete er die Meisterklasse für Komposition an der Deutschen Akademie der Künste. Er ist der Komponist der DDR-Hymne.
1990 Die DDR-Volkskammer beschließt ein Rehabilitationsgesetz, das eine Entschädigung von Opfern des SED-Staates vorsieht.
1994 Wolf Donner stirbt in Berlin im Alter von 55 Jahren an Aids. Der Filmkritiker und Journalist war zwei Jahre Festivalleiter der Berlinale. Sein Nachlass befindet sich im Archiv der Akademie der Künste in Berlin.