Donnerstag, 3. September 2015

Kalenderblatt (3. September)

3. September

1707 Johann Peter Süßmilch wird in Berlin-Zehlendorf geboren. Der Statistiker, Demograph, Autor sowie Propst und Oberkonsistorialrat von Cölln ist Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften. Mit seinem Werk "Die göttliche Ordnung" wird er zum Begründer der Bevölkerungswissenschaft und Statistik.
1834 Johann Ernst Plamann stirbt in Berlin im Alter von 63 Jahren. Der Reformpädagoge und Professor war Begründer der Plamannschen Erziehungsanstalt.
1867 Der in Altona geborene Schriftsteller, Redakteur und Archivar, Heinrich Smidt, stirbt in Berlin im Alter von 68 Jahren.
1926 Der von Heinrich Straumer entworfene Berliner Funkturm in Berlin-Charlottenburg wird in Anwesenheit des Reichsinnenministers, des Berliner Oberbürgermeisters und rund 1000 geladenen Gästen seiner Bestimmung übergeben.
1931 Fritz J. Raddatz wird in Berlin geboren. Der Feuilletonist, Essayist, Biograph und Romancier ist Vorsitzender der Kurt-Tucholsky-Stiftung, Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland und der Hamburger Freien Akademie der Künste sowie Träger des "Ordre des Arts et des Lettres".
1942 Max Bodenstein stirbt in Berlin im Alter von 71 Jahren. Der Physikochemiker war Mitbegründer der chemischen Kinetik und leistete einen wichtigen Beitrag zur Photochemie. Er war Mitglied verschiedener Akademien und Ehrendoktor der Universität Princeton/New Jersey. Die "Bodenstein-Zahl" wurde nach ihm benannt.
1946 Paul Lincke stirbt in Goslar/Niedersachsen im Alter von 79 Jahren. Der Komponist, Theaterkapellmeister und Musikverleger sowie Ehrenbürger der Stadt Berlin war der Begründer der Berliner Operette.
1971 Das Berliner Viermächteabkommen wird im Gebäude des Alliierten Kontrollrates, in dem früher das Preußische Kammergericht untergebracht war, unterzeichnet. Es tritt am 3. Juni 1972 in Kraft und endet am 3. Oktober 1990.

Peter Fox ("Pierre Baigorry") wird in Berlin geboren. Der Reggae- und Hip-Hop-Musiker sowie Frontmann und Solokünstler engagiert sich zu den Themen Energie- und Klimapolitik, Steuergerechtigkeit und im "Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung".
1988 Jérôme Boateng wird in Berlin geboren. Der Fußballspieler gewinnt 2014 mit der deutschen Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in Brasilien.
1989 Aus dem Schloss Charlottenburg werden die Spitzweg-Gemälde "Armer Poet" und der "Liebesbrief" gestohlen. Die Täter, zwei Männer, die sich zuvor als Rollstuhlfahrer und Betreuer getarnt haben, können entkommen. Ein herbeieilender Aufseher wird durch einen Fausthieb leicht verletzt.
1991 Der Regisseur, Drehbuchautor und NS-Widerstandskämpfer, Falk Harnack, stirbt in Berlin im Alter von 78 Jahren. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören "Das Beil von Wandsbek", "Anastasia, die letzte Zarentochter" und "Jeder stirbt für sich allein". Bei der Berlinale 1961 war er Mitglied der internationalen Jury.
2003 Dreizehn Atomkraftgegner aus Deutschland und Frankreich besetzen das Gorlebener Erkundungsbergwerk. Sie fordern ein Aus der Endlagerpläne und ein Gespräch mit Umweltminister Jürgen Trittin. Nach zehn Stunden wird die Besetzung beendet.