Samstag, 1. August 2015

Kalenderblatt (1. August)

1. August

1779 Karl Otto Ludwig von Arnim wird in Berlin geboren. Der Schriftsteller, Diplomat und Lustspielautor ist vorübergehend Leiter des königlichen Schauspiels in Berlin. Er ist der ältere Bruder des Schriftstellers Achim von Arnim.
1800 Bernhard Friedrich Mönnich stirbt in Berlin im Alter von 59 Jahren. Der Mathematiker, Physiker, Doktor der Philosophie und Professor war Mitglied der Preußischen Akademie der Wissenschaften sowie Oberbergrat und Baurat in Berlin.
1844 Der Zoologische Garten wird vor den Toren Berlins eröffnet. Er ist der älteste Zoo Deutschlands und der artenreichste der Welt.
1871 Eduard von Winterstein wird in Wien geboren. Der Regisseur sowie Film- und Theaterschauspieler ist Mitglied des Deutschen Theaters in Berlin. Besonders große Beachtung finden seine Charakterrollen in Theaterstücken von Gotthold Ephraim Lessing.
1907 Die Pilotin Margarete (Marga) von Etzdorf wird in Berlin geboren. Als erster Frau gelingt ihr 1931 ein Alleinflug von Deutschland nach Japan.
1914 Kaiser Wilhelm II hält auf dem Balkon über dem Portal IV des Berliner Schlosses seine zweite Balkonrede. Damit bereitet er die Bevölkerung auf den bevorstehenden Ersten Weltkrieg vor und fordert von ihr Geschlossenheit, Opferbereitschaft und Gefolgschaft.
1918 Artur ("Atze") Brauner wird in Łódź/Polen als Abraham Brauner geboren. Der Filmproduzent und Unternehmer gründet 1946 in Berlin die Central Cinema Compagnie (CCC-Film). Er erhält zwei Golden Globes, einen Oscar und 2003 bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin die "Berlinale Kamera" für sein Lebenswerk. 1999 eröffnet er die Luxusherberge "Hollywood Media Hotel Berlin" auf dem Kurfürstendamm.
1935 Im Berliner Zoologischen Garten stirbt der Gorilla Bobby an den Folgen einer Blinddarmentzündung. Er gehörte zu den Publikumslieblingen und ist heute das Wappentier des Zoos.
1936 Die Olympischen Sommerspiele werden mit einer Feier im Berliner Olympiastadion eröffnet. Bis zu 100000 Zuschauer können die Wettkämpfe der 3961 Athleten aus 49 Nationen verfolgen, womit die Spiele einen Teilnehmer- und Besucherrekord aufstellen. Der herausragende Sportler ist der US-amerikanische Leichtathlet Jesse Owens, der vier Goldmedaillen gewinnt.
1953 Auf der Baustelle des im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigten und nach Plänen des Architekten Fritz Meinhard wiederaufgebauten Roten Rathauses in Berlin-Mitte wird Richtfest gefeiert.
1960 Charlotte von Mahlsdorf eröffnet in Berlin in einem einst vom Abriss bedrohten Gutshaus das Gründerzeitmuseum. 1972 wird das Gebäude auf die Denkmalliste der DDR gesetzt.

Viviana Martínez-Tosar wird in Buenos Aires/Argentinien geboren. Die Klangkünstlerin und Komponistin lebt in Berlin, wo sie von 1996 bis 1997 Mitglied der "Künstlergruppe KrypTonale" ist. Heute arbeitet sie im Künstlerhof Berlin-Buch.
1968 Marco Börries wird in Lüneburg/Niedersachsen geboren. Der Softwareentwickler und Unternehmer gründet bereits mit 16 Jahren seine erste Firma.
1970 Otto Warburg stirbt in Berlin im Alter von 86 Jahren. Der Biochemiker, Arzt und Physiologe erhielt 1931 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.
1973 Walter Ulbricht stirbt in Groß Dölln/Brandenburg im Alter von 80 Jahren. Von 1949 bis 1960 war er stellvertretender Ministerpräsident und von 1960 bis 1973 Vorsitzender des Staatsrats der DDR.
2001 Das Lebenspartnerschaftsgesetz, das die Rechte gleichgeschlechtlicher Paare weitgehend an die von Ehepartnern angleicht, tritt in Kraft.
2005 Die von einer zwischenstaatlichen Kommission ausgearbeitete und von der Kultusministerkonferenz einstimmig beschlossene deutsche Rechtschreibreform tritt in Kraft.

Ein EU-weites Tabakwerbeverbot, das auch für große Sportveranstaltungen gilt, tritt offiziell in Kraft. Allerdings lassen sich einige Mitgliedsländer, darunter auch Deutschland, bei der Umsetzung Zeit.
2009 Anders Fogh Rasmussen - von 2001 bis 2009 Ministerpräsident von Dänemark - wird neuer NATO-Generalsekretär.
2010 Das umstrittene SWIFT-Abkommen, das es US-amerikanischen Terrorfahndern ermöglicht, Einsicht in EU-Konten zu erhalten, tritt in Kraft.
2013 In Deutschland tritt der Rechtsanspruch von Eltern auf einen Kindergartenplatz sowie alternativ auf Zahlung eines Betreuungsgeldes in Kraft.
2015 Getrennt lebende Väter und Mütter müssen ihren Kindern künftig durchschnittlich 3,3 Prozent mehr Unterhalt zahlen.

Auch für Friseure gilt nun der Mindestlohn von 8,50 Euro.

Die katholische Kirche liberalisiert ihr Arbeitsrecht in einigen Punkten. Damit sind Scheidung und erneute standesamtliche Heirat von Mitarbeitern katholischer Einrichtungen wie Krankenhäusern, Kindergärten oder Schulen nicht mehr automatisch ein Kündigungsgrund. Auch eine eingetragene Lebenspartnerschaft ist kein Hindernisgrund mehr für ein Beschäftigungsverhältnis. Allerdings gilt die Neureglung nur in 23 der 27 Diözesen.