Donnerstag, 27. August 2015

Kalenderblatt (27. August)

27. August

1700 Charles Étienne Jordan wird in Berlin geboren. Der Gelehrte, Berater und Vertraute von Friedrich dem Großen ist Kurator der preußischen Universitäten sowie Oberaufseher der Waisenhäuser und Hospitäler Berlins. Er teilt Berlin in Polizeireviere auf und wird 1744 Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften.
1770 Georg Wilhelm Friedrich Hegel wird in Stuttgart geboren. Der Philosoph, der als wichtigster Vertreter des deutschen Idealismus gilt, ist Rektor der Friedrich-Wilhelms-Universität und Mitglied der Gesetzlosen Gesellschaft zu Berlin.
1776 Der Buchhändler und Verleger, Georg Andreas Reimer, wird in Greifswald/Mecklenburg-Vorpommern geboren. Sein kaufmännisches Geschick und die Zusammenarbeit mit den renommiertesten Autoren seiner Zeit, machen ihn zu einem der wichtigsten Verleger Deutschlands. Politisch steht er auf der Seite der preußischen Reformbewegung.
1858 Der Rechtsmediziner und Publizist, Fritz Straßmann, wird in Berlin geboren. Er ist Gründer der Berliner gerichtsärztlichen Vereinigung und Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für gerichtliche Medizin sowie Mitglied der Leopoldina.
1865 Charles Gates Dawes wird in Marietta/Ohio geboren. Der Bankier, Politiker und Vizepräsident der USA erhält für den nach ihm benannten Dawes-Plan den Friedensnobelpreis. Dieser Plan vom August 1924 regelt die Reparationszahlungen Deutschlands nach dem Ersten Weltkrieg und sieht eine internationale Anleihe zur Stabilisierung der deutschen Wirtschaft vor. Ihm folgt die Unterzeichnung der Verträge von Locarno Anfang Oktober 1925.
1928 Gustav Stresemann unterzeichnet für die Weimarer Republik den Briand-Kellogg-Pakt. Darin wird der Angriffskrieg für völkerrechtswidrig erklärt. Benannt ist der Vertrag nach dem US-Außenminister Frank Billings Kellogg und dem französischen Außenminister Aristide Briand.
1954 Der Berliner Magistrat beschließt den Bau des Tierparks Friedrichsfelde. Drei Monate später erfolgt die Grundsteinlegung.
1962 Die österreichische Unternehmerin, Fernsehköchin, Buchautorin und Schirmherrin des Berliner Staudenmarktes, Sarah Wiener, wird in Halle/Nordrhein-Westfalen geboren.
1965 Der Architekt, Architekturtheoretiker, Stadtplaner, Maler, Zeichner, Bildhauer und Möbeldesigner, Le Corbusier (eigentlich Charles-Édouard Jeanneret-Gris), stirbt in Roquebrune-Cap-Martin/Frankreich im Alter von 77 Jahren. Im Atelier von Peter Behrens entwarf er u.a. für die AEG das Bootshaus Elektra. Das von ihm entworfene Corbusierhaus in Berlin steht seit 1996 unter Denkmalschutz.
1969 Erika Mann stirbt in Zürich im Alter von 63 Jahren an einem Hirntumor. Die Schauspielerin, Schriftstellerin, Journalistin und Lektorin war die Gründerin des politischen Kabaretts "Die Pfeffermühle". Thomas Mann war ihr Vater, Klaus Mann ihr Bruder.
1987 Gerhard Puchelt stirbt in Berlin im Alter von 74 Jahren. Der Pianist, der u.a. auch bei den Berliner Philharmonikern spielte, erhielt 1951 den Berliner Kunstpreis und 1978 das Bundesverdienstkreuz.
2009 32 Jahre nach der Ermordung von Generalbundesanwalt Siegfried Buback wird das ehemalige RAF-Mitglied Verena Becker von Beamten des Bundeskriminalamts in Berlin als Tatverdächtige festgenommen.