Montag, 24. August 2015

Kalenderblatt (24. August)

24. August

1774 Der Psychiater Ernst Horn wird in Braunschweig geboren. Traurige Bekanntheit erlangt der Arzt an der Berliner Charité durch den Erstickungstod einer Patientin, der den ersten Arzthaftungsprozess Deutschlands zur Folge hat.
1785 Der Begründer der Berliner Bildhauerschule Johann Gottfried Schadow heiratet Marianne Devidels, die Tochter eines Wiener Juwelenhändlers, mit der er zuvor nach Rom durchgebrannt war.
1865 Richard Joseph Meyer wird in Berlin geboren. Der Chemiker führt als Mitinhaber das "Wissenschaftlich-chemische Laboratorium Berlin N" und betreut ab 1925 die 8. Auflage des chemischen Standardwerks "Gmelins Handbuch der anorganischen Chemie".
1906 Ruth Berlau wird in Kopenhagen geboren. Die Schauspielerin, Regisseurin, Fotografin und Schriftstellerin wird bekannt durch ihre Zusammenarbeit mit Bertolt Brecht, mit dem sie auch ein Liebesverhältnis hat.
1919 Friedrich Naumann stirbt in Travemünde/Schleswig-Holstein im Alter von 59 Jahren. Der evangelische Theologe, liberale Reichstagsabgeordnete und Publizist war Mitbegründer des Deutschen Werkbundes. Nach ihm ist die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung benannt.
1940 Der Techniker, Erfinder und Wegbereiter des Fernsehens, Paul Nipkow, stirbt in Berlin im Alter von 80 Jahren. Der erste öffentliche Fernsehsender der Welt wurde nach ihm benannt.
1944 Der 69-jährige SPD-Politiker und ehemalige preußische Innenminister, Rudolf Breitscheid, kommt im KZ Buchenwald vermutlich bei einem Luftangriff ums Leben. Seine mitgefangene Ehefrau wird verschüttet, kann aber schwerverletzt aus den Trümmern geborgen werden.
1961 Der Bauingenieur und Oberbergrat, Rudolf Beyschlag, stirbt in Heiligenkirchen/Nordrhein-Westfalen im Alter von 70 Jahren. Er war an der Geologischen Landesanstalt, an der TU Berlin sowie im Preußischen Ministerium für Handel und Gewerbe tätig

Der Berliner Schneider Günter Litfin wird bei seinem Fluchtversuch nach Westberlin von DDR-Grenzsoldaten erschossen. Das erste Todesopfer an der Berliner Mauer wurde 24 Jahre alt.

Kirsten Heisig wird als Kirsten Ackermann in Krefeld/Nordrhein-Westfalen geboren. Die Jugendrichterin und Autorin ist die Initiatorin des "Neuköllner Modells". Ihr Buch "Das Ende der Geduld" wird zu einem Bestseller.
1979 Hanna Reitsch stirbt in Frankfurt/Main im Alter von 67 Jahren an Herzversagen. Die Flugpionierin stellte mehr als 40 Rekorde in allen Klassen und Flugzeugtypen auf und war die erste Frau, die zum Flugkapitän ernannt wurde. 1937 wurde sie als Versuchspilotin an die Flugerprobungsstelle der Luftwaffe Rechlin berufen. Dort flog sie Stukas, Bomber und Jagdflugzeuge.
1990 August Endruschat stirbt in Berlin im Alter von 90 Jahren. Der Landschafts-, Porträt- und Tiermaler arbeitete nach Kriegsende als Kunsterzieher in Ostberlin und siedelte später nach Westberlin über.
1994 Werner Klemke stirbt in Berlin im Alter von 77 Jahren. Der Buchillustrator, Trickfilmzeichner und Gebrauchsgrafiker war Professor an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee.
1995 Alfred Eisenstaedt stirbt in Martha’s Vineyard/Massachusetts im Alter von 96 Jahren. Der in Berlin aufgewachsene Fotoreporter emigrierte 1935 nach New York, wo er den amerikanischen Fotojournalismus mitbegründete.
2009 Wolf Leder stirbt in Berlin im Alter von 103 Jahren. Der Kostüm- und Bühnenbildner arbeitete an allen bekannten Berliner Bühnen. Von 1954 bis 1992 war er im Friedrichstadt-Palast als Ausstattungsleiter tätig. Zu seinem 100. Geburtstag wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen.