Donnerstag, 20. August 2015

Kalenderblatt (20. August)

20. August

1799 Freiherr Heinrich von Gagern wird in Bayreuth/Bayern geboren. Der Politiker und Präsident der Frankfurter Nationalversammlung wird im März 1849 wegen seines politischen Engagements zum Ehrenbürger der Stadt Berlin ernannt.
1862 Eduard Pistorius stirbt in Karlsbad/Tschechien im Alter von 66 Jahren. Der in Berlin geborene Genremaler und Radierer gehörte der Düsseldorfer Malerschule an.

Ernst Guhl stirbt in Berlin im Alter von 43 Jahren. Der Kunstschriftsteller, Radierer und Publizist war Professor der Berliner Akademie der Künste und der Friedrich-Wilhelms-Universität.

Nikolaus Heinrich Julius stirbt in Hamburg im Alter von 78 Jahren. Der Arzt und Schriftsteller reformierte das Gefängniswesen in Preußen und gilt als Mitbegründer der Gefängniswissenschaft.
1893 Lotte Cohn wird in Berlin geboren. 1921 wandert sie aus und lässt sich in Tel Aviv nieder, wo sie sich als Architektin einen Namen macht.
1905 Franz Reuleaux stirbt in Berlin im Alter von 75 Jahren. Der Ingenieur beteiligte sich an der Schaffung eines einheitlichen Patentgesetzes, förderte das Kunstgewerbe und verfasste Reisebeschreibungen und Übersetzungen.
1917 Der in Berlin geborene Chemiker, Nobelpreisträger und Mitbegründer der Deutschen Chemischen Gesellschaft, Adolf von Baeyer, stirbt in Starnberg/Bayern im Alter von 81 Jahren. 2009 wird ein Mondkrater nach ihm benannt.
1935 Zu einem tragischen Unglück kommt es beim Bau der unterirdischen Nord-Süd-Strecke der Berliner S-Bahn, als südlich des Brandenburger Tores eine über 14 Meter tiefe Tunnelbaugrube einstürzt und 19 Bauarbeiter in den Tod reißt.
1952 Kurt Schumacher stirbt in Bonn im Alter von 56 Jahren an den Spätfolgen der jahrelangen KZ-Haft. Der Partei- und Fraktionsvorsitzende der SPD sowie Oppositionsführer des Deutschen Bundestages war ein Gegner von Konrad Adenauer, da er dessen Politik der Westeinbindung als Gefährdung einer baldigen Wiedervereinigung Deutschlands sah.
1973 Manfred Fürst stirbt in München im Alter von 78 Jahren. Der Schauspieler betrieb in Berlin eine Filmagentur.

Günther Hadank stirbt in Berlin im Alter von 80 Jahren. Der Schauspieler und Theaterregisseur spielte am Berliner Schillertheater und an der Volksbühne Berlin. Am Deutschen Theater führte er Regie.
1975 Der Philosoph, NS-Widerstandskämpfer sowie Professor an der FU, Wilhelm Weischedel, stirbt in Berlin im Alter von 70 Jahren. Er war Mitbegründer der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft.
1996 Rio Reiser stirbt in Fresenhagen/Schleswig-Holstein im Alter von 46 Jahren an Kreislaufversagen. Der Sänger, Musiker, Komponist und Liedtexter wurde bekannt als Mitglied der Band "Ton Steine Scherben". 1977 erhielt er für seine Rolle in dem Film "Johnny West" den Bundesfilmpreis in Gold.