Mittwoch, 25. Juni 2014

Kalenderblatt (25. Juni)

25. Juni

1795 Karl Wilhelm Mayer wird in Berlin geboren. Er gilt als Mitbegründer der modernen Gynäkologie. Bemerkenswert ist auch sein soziales Engagement, denn mittellose Frauen behandelt er unentgeltlich. 1840 ernennt ihn der Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV zum Sanitätsrat und 1846 zum Geheimen Sanitätsrat.
1796 Zar Nikolaus I wird bei Petersburg/Russland geboren. Am 18. Oktober 1837 wird ihm die Ehrenbürgerwürde der Stadt Berlin verliehen.
1822 Ernst Theodor Amadeus ("E.T.A.") Hoffmann stirbt in Berlin im Alter von 46 Jahren an einer Atemlähmung. Der Kammergerichtsrat wurde bekannt als Schriftsteller, Komponist, Kapellmeister, Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist.
1864 Walther Nernst wird in Briesen/Polen geboren. Für seine Forschung in der Thermochemie erhält der Physiker und Chemiker 1920 den Nobelpreis.
1869 Heinrich Lüders wird in Lübeck geboren. 1909 erhält der national und international vielfach ausgezeichnete Orientalist, Indologe und Publizist einen Lehrstuhl an der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin.
1878 Die linksliberale Politikerin und Frauenrechtlerin, Marie-Elisabeth Lüders, wird in Berlin geboren. Von 1919 bis 1933 ist sie Reichstagsabgeordnete und von 1953 bis 1961 Mitglied des Deutschen Bundestags. Sie ist die erste Frau in Deutschland mit einem Doktortitel. Anlässlich ihres 80. Geburtstags wird sie Ehrenbürgerin der Stadt Berlin. Nach ihr benannt ist das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus im Berliner Regierungsviertel.
1910 Der Chemiker, Forscher und Hochschullehrer, Hugo Erdmann, stirbt bei einem Bootsunfall auf dem Müritzsee/Lkr. Mecklenburgische Seenplatte im Alter von 48 Jahren. 1901 wechselte er an die Technische Hochschule Charlottenburg (heute Berlin). Nach ihm und Jacob Volhard wurde die Volhard-Erdmann-Zyklisierung benannt. Außerdem schuf Erdmann den Begriff "Edelgase"
1948 General Lucius D. Clay befiehlt formell die Errichtung der Berliner Luftbrücke. Schon einen Tag später fliegt die erste Maschine der U.S. Air Force zum Flughafen Tempelhof - der Anfang der "Operation Vittles". Die "Operation Plainfare" der britischen Luftwaffe folgte zwei Tage später.
1949 Nur wenige Wochen nach dem Ende der Berlin-Blockade durch die Sowjets, erhält der Platz vor dem Tempelhofer Flughafen den Namen "Platz der Luftbrücke". Das Luftbrückendenkmal, von den Berlinern "Hungerharke" genannt, wird 1951 nach dem Entwurf von Eduard Ludwig errichtet.
1950 Im Berliner Olympiastadion gewinnt der VfB Stuttgart mit 2:1 gegen Kickers Offenbach und wird Deutscher Fußballmeister.
1997 Der Berliner Historiker und Judaist, Andreas Nachama, wird zum Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde zu Berlin gewählt. Seit 1980 ist er Leiter der Berliner Festspiele und seit 1994 der geschäftsführende Direktor der Stiftung Topografie des Terrors.
2001 Die Theater-, Film- und Fernsehschauspielerin, Barbara Dittus, stirbt in Berlin nach langer schwerer Krankheit, kurz vor ihrem 62. Geburtstag.
2005 Der Unternehmer Rolf Opitz stirbt in Berlin im Alter von 62 Jahren an einem Krebsleiden. Der Vorsitzende einer Magdeburger Wohnungsbaugenossenschaft setzte sich für den Bau der Grünen Zitadelle von Magdeburg ein. Das Richtfest des Gebäudes von Friedensreich Hundertwasser konnte Opitz noch miterleben, die Fertigstellung aber nicht.
2009 Die Schwimmerin vom SG Neukölln Berlin, Britta Steffen, stellt mit 52,85 Sekunden einen neuen Schwimmweltrekord über 100 m Freistil auf.

Das Bundessozialgericht in Kassel hält die Praxisgebühr für gesetzlich Krankenversicherte in Höhe von zehn Euro pro Quartal für verfassungskonform. Damit wird die Klage eines Nürnbergers abgewiesen, der in der Praxisgebühr eine Verfassungs- und Gleichheitswidrigkeit sah.
2010 Der Bundesgerichtshof fällt ein Grundsatzurteil zur Sterbehilfe. Demnach dürfen künftig lebensverlängernde Maßnahmen abgebrochen werden, wenn eine entsprechende schriftliche oder mündliche Verfügung des Patienten vorliegt. Eine Tötung durch die Giftspritze bleibt dagegen strafbar.

Der Pannen-Flughafen BER macht zum ersten Mal Schlagzeilen, als die Eröffnung des Airports - angeblich wegen der Insolvenz einer Planungsfirma - verschoben und die angekündigte große Einweihungs-Party abgesagt werden muss. Dies ist der Beginn einer unendlichen Geschichte von Terminverschiebungen, Kündigungen, Rücktritten und Korruptionsvorwürfen.