Mittwoch, 11. Juni 2014

Kalenderblatt (11. Juni)

11. Juni

1446 Kurfürst Friedrich II von Brandenburg ("Eisenzahn") heiratet Katharina von Sachsen. Das Paar bekommt vier Kinder, von denen aber nur die ersten beiden das Erwachsenenalter erreichen. Da Friedrich II keine männlichen Nachkommen aufzuweisen hat, geht die Herrschaft 1840 an seinen Bruder Albrecht Achilles.
1699 Das nach Plänen des Architekten Johann Arnold Nering errichtete Schloss Charlottenburg wird eingeweiht
1783 Johann Adolf Heese wird in Berlin geboren. 1840 gründet er eine florierende Seidenfabrik und legt für die Zucht von Seidenraupen mehrere Maulbeerplantagen an. 1899 muss er wegen einer sich europaweit ausbreitenden Raupenseuche den Familienbetrieb schließen.
1829 Kronprinz Wilhelm, der spätere Deutsche Kaiser Wilhelm I heiratet Prinzessin Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach. Aus der Ehe gehen zwei Kinder hervor.
1861 Bei strömendem Regen wird in Anwesenheit von König Wilhelm I der Grundstein für das Berliner Rathaus gelegt. Als Vorbild für den 74 Meter hohen Rathausturm diente dem Architekten, Hermann Friedrich Waesemann, die Kathedrale von Laon/Nordfrankreich. Die Baukosten belaufen sich auf 2.119.546 Taler - 100.000 Taler weniger als ursprünglich vorgesehen. Das waren noch Zeiten!
1887 Der SPD-Politiker, Vorsitzende des Deutschen Freidenker-Verbandes und NS-Widerstandskämpfer, Max Sievers, wird in Berlin geboren.
1932 Der Schauspieler und Regisseur, Franz Schönfeld, stirbt völlig verarmt in Berlin im Alter von 80 Jahren.
1981 Der CDU-Politiker Richard von Weizsäcker wird Regierender Bürgermeister von Berlin. Damit tritt er die Nachfolge von Hans-Jochen Vogel (SPD) an, der dieses Amt nur ein halbes Jahr innehatte.
1987 Leopold Reidemeister stirbt in Berlin im Alter von 87 Jahren. Der Kunsthistoriker und Generaldirektor der Staatlichen Museen in Westberlin gründete 1964 das Brücke-Museum, das er bis zu seinem Tod leitete.
1994 Der aus dem Jahr 1872 stammende Paragraph 175 des deutschen Strafgesetzbuches, der ursprünglich alle homosexuellen Handlungen unter Strafe stellte, wird abgeschafft. Zuvor war er 1969 und 1973 reformiert worden. Seitdem waren nur noch sexuelle Handlungen mit männlichen Jugendlichen unter 18 Jahren strafbar.
2004 Der Bundesrat stimmt dem Alterseinkünftegesetz zu. Damit werden Renten ab 1. Januar 2005 besteuert.
2007 Mit einem Festakt im Schloss Bellevue schließt die Bundesstiftung "Erinnerung, Verantwortung, Zukunft" die Entschädigung der Zwangsarbeiter des NS-Regimes ab. Seit 2000 wurden rund 4,4 Milliarden Euro an Nazi-Opfer aus mehr als 90 Ländern gezahlt. .
2011 Das Bundesinstitut für Risikobewertung in Berlin gibt bekannt, dass der Erreger der seit Mai grassierenden EHEC-Epidemie, die mehr als 30 Menschenleben fordert, auf Sprossen eines niedersächsischen Biohofes nachgewiesen werden konnten.