Donnerstag, 19. Juni 2014

Kalenderblatt (19. Juni)

19. Juni

1831 Carl Schwatlo wird in Hermsdorf/Russland geboren. Der Architekt wird bekannt durch die Gebäude, die er für die Post errichtet. Darunter befindet sich auch das Berliner Postfuhramt an der Oranienburger Straße im Bezirk Mitte. Ab 1876 ist er im Vorstand des Berliner Architekten- und Ingenieurvereins.
1889 Karl Bötticher stirbt in Berlin im Alter von 83 Jahren. Der Architekt, Kunsthistoriker und Archäologe leitete von 1868 bis 1876 die Skulpturensammlung des Berliner Museums.
1891 John Heartfield wird als Helmut Herzfeld in Schmargendorf (heute Berlin) geboren. Der Maler, Graphiker, Fotomontagekünstler und Bühnenbildner ist der Bruder des Schriftstellers und Verlegers, Wieland Herzfelde.
1906 Sir Ernst Boris Chain wird in Berlin geboren. Der deutsch-britische Biochemiker und Bakteriologe ist Mitbegründer der chemischen und medizinischen Forschung an Antibiotika, insbesondere am Penicillin. 1945 erhält er gemeinsam mit Alexander Fleming und Howard Walter Florey den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.
1913 Karl Richard Mehnert wird in Berlin geboren. Der Mineraloge, Petrologe und Buchautor wird 1954 Professor für Mineralogie an der FU Berlin und Direktor des Mineralogischen Instituts. Das Mitglied der Leopoldina erhält 1967 die Hans-Stille-Medaille, die die Deutsche Gesellschaft für Geowissenschaften für besondere Verdienste in der Geologie verleiht.
1934 Im sogenannten Bülowplatz-Prozess werden die des Mordes an zwei Polizeibeamten angeklagten Kommunisten Michael Klause, Friedrich Broede und Max Matern zum Tode verurteilt.
1963 Der SPD-Poitiker und ehemalige Oberbürgermeister von Berlin, Otto Ostrowski, stirbt in Knokke/Belgien im Alter von 80 Jahren. Während der NS-Zeit gewährte er einer jüdischen Familie Unterschlupf und bewahrte sie so vor der Deportation.
1964 Der Geologe, Paläontologie, Hochschullehrer und Autor, Heinrich Quiring, stirbt in Berlin im Alter von 79 Jahren. Ab 1914 arbeitete er bei der Preußischen Geologischen Landesanstalt und wurde 1923 Preußischer Bergrat. Von 1946 bis 1955 war er Professor und Leiter des Institutes für Geologie und Paläontologie an der Freien Universität Berlin.
2009 Der Deutsche Bundestag verabschiedet mit großer Mehrheit ein neues Strahlenschutzgesetz, das Minderjährigen wegen der erhöhten Krebsgefahr den Besuch von Solarien verbietet.
2012 Die in Berlin ansässige Verbraucherschutzorganisation Foodwatch zeichnet den Babynahrunghersteller Hipp im bayerischen Pfaffenhofen mit dem Negativpreis "Goldener Windbeutel 2012" aus. Die Mehrheit der Verbraucher halten die gezuckerten Kinder-Tees für die Werbelüge des Jahres.

Anlässlich seines Deutschlandbesuchs spricht der amerikanische Präsident Barack Obama vor dem Brandenburger Tor vor rund 4500 geladenen Gästen sowie 600 Schülern der John-F.-Kennedy Oberschule Berlin-Zehlendorf. Anschließend findet ein Essen mit Michelle und Barack Obama und rund 250 Gästen in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg statt.
2014 Der 88-jährige Michael Blumenthal, der 17 Jahre lang das Jüdische Museum in Berlin geleitet hat, legt das Amt auf eigenen Wunsch nieder. Auf Beschluss des Stiftungsrates wird der international renommierte Judaist, Prof. Dr. Peter Schäfer (70), ab dem 1. September die Leitung des Museums übernehmen.