Donnerstag, 16. Juli 2015

Kalenderblatt (16. Juli)

16. Juli

1798 Gustav von Griesheim wird in Berlin geboren. Der Militärpolitiker, Generalmajor, Autor und Dozent war ein erbitterter Gegner jeglicher Reform- und Demokratisierungsversuche in Preußen.
1846 Friedrich Paulsen wird in Langenhorn/Schleswig-Holstein geboren. Der Pädagoge und Philosoph zählt zu den einflussreichsten Professoren seiner Zeit. 1894 wird er in Berlin zum Ordinarius für Philosophie und Pädagogik berufen.
1883 Rudolf Meerwarth wird in Karlsruhe/Baden-Württemberg geboren. Der Nationalökonom und Statistiker ist u.a. Professor an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin und Regierungsdirektor am Preußischen Statistischen Landesamt.
1969 Sahra Wagenknecht wird in Jena/Thüringen geboren. Die Volkswirtin, Politikerin und Publizistin ist Mitglied des Deutschen Bundestages und seit 2011 Erste Stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion. Sie gilt als Wortführerin des linken Parteiflügels.
1985 Heinrich Böll stirbt in Kreuzau-Langenbroich/Nordrhein-Westfalen im Alter von 67 Jahren. Der Schriftsteller, Übersetzer und Nobelpreisträger ist einer der bedeutendsten Schriftsteller im Nachkriegsdeutschland. Die nach ihm benannte Heinrich-Böll-Stiftung hat ihren Hauptsitz in der Schumannstraße in Berlin-Mitte.
1989 Herbert von Karajan stirbt in Anif/Österreich im Alter von 81 Jahren. Der österreichische Dirigent, Ehrenbürger der Stadt Berlin und Arrangeur der Europahymne ist von 1941 bis 1944 Kapellmeister an der Staatsoper Unter den Linden und von 1955 bis 1989 musikalischer Leiter der Berliner Philharmoniker.
2001 Walter Mickin stirbt in Berlin im Alter von 90 Jahren. Der Architekt, NS-Widerstandskämpfer sowie SED- und Gewerkschaftsfunktionär war Vorsitzender der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) Brandenburg und Vorsitzender im Bezirk Potsdam.

Beate Uhse-Köstlin stirbt in St. Gallen/Schweiz im Alter von 81 Jahren. Die Kunstflugpilotin, Unternehmerin und Firmengründerin erlernte das Fliegen in der Fliegerschule Rangsdorf bei Berlin. 1962 eröffnete sie in Flensburg mit ihrem "Fachgeschäft für Ehehygiene" den ersten Sexshop der Welt. 1996 gründete sie in Berlin das Beate Uhse Erotik-Museum.
2002 Der in Berlin geborene Geologe und Professor, Werner Schwan, stirbt im Alter von 85 Jahren. U.a. war er Mitarbeiter am Geologischen Institut der Humboldt-Universität in Berlin und Direktor des Geotektonischen Instituts der Berliner Akademie der Wissenschaften der DDR.
2008 Hans Dieter Baroth stirbt in Berlin im Alter von 71 Jahren. Der Schriftsteller und Dokumentarfilmer war u.a. Chefredakteur des DGB-Jugendmagazins "ran" sowie der DGB-Wochenzeitung "Welt der Arbeit".
2009 Max Meid stirbt zwei Tage vor Vollendung seines 99. Geburtstags. Der aus Berlin stammende Architekt war ein bedeutender Vertreter der Nachkriegsmoderne. U.a. war er Ehrenvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Architekten (BDA) und Vorsitzender der BDA-Stiftung sowie Präsident der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen.