Sonntag, 12. Juli 2015

Kalenderblatt (12. Juli)

12. Juli

1773 Johann Joachim Quantz stirbt in Potsdam im Alter von 76 Jahren. Der Flötist, Flötenbauer, Kammermusikus und Hofkomponist war ein Flötenlehrer von Friedrich dem Großen. 1752 verfasste er ein Flöten-Lehrbuch
1853 Carl Schotten wird in Marburg geboren. Der Chemiker entdeckt gemeinsam mit Eugen Baumann die Schotten-Baumann Reaktion.
1863 Paul Drude wird in Braunschweig/Niedersachsen geboren. Der Physiker ist der Erfinder der Ellipsometrie, eines Messverfahrens der Materialforschung und der Oberflächenphysik.
1884 Albert Defant wird in Trento/Italien geboren. Der österreichische Meteorologe und Ozeanograph ist Professor an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin und Direktor des Museums für Meereskunde sowie Professor an der Freien Universität Berlin.
1911 Die Schriftstellerin Johanna Moosdorf wird in Leipzig geboren. Die Stadtteilbibliothek Neuwestend in Berlin-Charlottenburg trägt ihren Namen.
1965 Bundespräsident Heinrich Lübke legt den Grundstein für das vierzehnstöckige Hochhaus des neuen SFB-Fernsehzentrums in Berlin-Charlottenburg.
1967 Der Maler und Präsident der Deutschen Akademie der Künste, Otto Nagel, stirbt in Berlin im Alter von 72 Jahren. Von 1928 bis 1932 war er Herausgeber der Satirezeitschrift "Eulenspiegel". 1965 wurde er Ehrenbürger von Potsdam und 1970 posthum auch Ehrenbürger der Stadt Berlin.
1973 Anlässlich des sechsten Todestages des Malers Otto Nagel wird das nach ihm benannte neugestaltete Otto-Nagel-Haus am Märkischen Ufer in Berlin-Mitte eröffnet. Der Feier wohnen u.a. Erich Honecker und die Witwe des Malers, Walentina, bei.
2000 Otto ("Otje") Gröllmann stirbt in Berlin nur wenige Tage vor Vollendung seines 98. Geburtstags. Der Grafiker, Maler, Bühnenbildner und NS-Widerstandskämpfer war Mitglied der KPD und Aktivist der Arbeiterbewegung.
2003 Am Brandenburger Tor fällt der Startschuss zur 15. Love Parade, an der rund 500 000 Raver teilnehmen. Der Umzug, dessen diesjähriges Motto "Love rules" (Liebe regiert) lautet, führt auf der Straße des 17. Juni durch den Tiergarten bis zur Siegessäule.
2006 Die EU-Kommission verhängt gegen Microsoft ein weiteres Zwangsgeld von 280,5 Millionen Euro. Ingesamt beläuft sich die Geldstrafe auf 899 Millionen Euro. Das EuG reduziert die Forderung schließlich auf 860 Millionen Euro.
2007 Das Bundesverfassungsgericht erklärt den sowohl von Datenschützern als auch von Banken heftig kritisierten automatischen Kontenabgleich für rechtens.
2011 Helga Diercks-Norden stirbt in Hamburg im Alter von 87 Jahren. Die in Berlin geborene CDU-Politikerin, Journalistin und Fernsehreporterin widmete sich der Frauenpolitik. Sie war Mitglied zahlreicher nationalen und internationalen Frauenrechtsorganisationen und Delegierte der "International Alliance of Women" sowie Mitbegründerin des "Gartens der Frauen", einer Begräbnisstätte für bedeutende Frauen Hamburgs.

Karl-Heinz Ducke stirbt in Jena/Thüringen im Alter von 69 Jahren. Der katholische Geistliche, Moraltheologe und Bürgerrechtler war als Vertreter der Berliner Bischofskonferenz in der Wendezeit Teilnehmer am Runden Tisch der DDR. Für sein Engagement erhielt er sowohl den Verdienstorden des Landes Berlin als auch das Bundesverdienstkreuz.