Montag, 13. Juli 2015

Kalenderblatt (13. Juli)

13. Juli

1501 Margarete von Sachsen, durch Heirat mit Johann Cicero aus dem Hause Hohenzollern, Kurfürstin von Brandenburg, stirbt in Spandau.
1574 Das Berlinische Gymnasium zum Grauen Kloster wird von Kurfürst Johann Georg eingeweiht. Im Zweiten Weltkrieg wird es schwer beschädigt und 1968 schließlich abgerissen.
1659 Andreas Schlüter wird in Danzig/Polen geboren. Der Bildhauer, Architekt sowie Berliner Schlossbaumeister ist der Schöpfer des legendären - seit Ende des Zweiten Weltkriegs verschollenen- Bernsteinzimmers, das ursprünglich für das Schloss Charlottenburg bestimmt ist dann aber das Berliner Schloss schmückt, bevor es schließlich 1716 dem russischen Zaren Peter dem Großen zum Geschenk gemacht wird.
1747 Für die St. Hedwigs-Kathedrale wird der Grundstein gelegt. Der seit Einführung der Reformation erste katholische Sakralbau in Berlin, den Friedrich II für die schlesischen Zuwanderer erbauen lässt, wird der Schutzpatronin von Schlesien, Hedwig von Andechs, geweiht. Die Kirche wird nach Plänen von Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff und Jean Laurent Legeay erbaut, die Bauaufsicht hat Jan Boumann.
1815 Valentin Manheimer wird in Gommern/Sachsen-Anhalt geboren. Der Unternehmer ist einer der führenden Vertreter der Berliner Konfektionsindustrie. 1836 gründet er in Berlin mit seinen Brüdern ein textilverarbeitendes Unternehmen. Drei Jahre später eröffnet er eine eigene Firma für Damenkonfektion in Berlin und bald darauf eine Filiale in London.
1852 Der Chemiker, Industrielle und Geheime Regierungsrat, Franz Oppenheim, wird in Berlin-Charlottenburg geboren. Er ist Mitglied und Gründer mehrerer Vereine und Verbände und ein bedeutender Kunstsammler französischer Impressionisten.
1874 Der aus Magdeburg stammende katholische Böttchergeselle, Eduard Kullmann, verübt in Bad Kissingen/Unterfranken ein Pistolen-Attentat auf Otto von Bismarck. Es ist bereits das zweite Attentat auf Bismarck.
1912 Robert Stock stirbt auf Gut Sophienwalde/Polen im Alter von 54 Jahren an einem Herzleiden. Er war ein Pionier der Telekommunikation. 1899 gründete er in Berlin sein eigenes Unternehmen zur Herstellung von Telefonanlagen, Spiralbohrern und Kabeln und richtete in mehreren Städten Fernsprechämter ein.
1923 Der Chemiker, Professor, Publizist und Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts in Berlin-Dahlem, Ernst Otto Beckmann, stirbt in Berlin im Alter von 70 Jahren. Die Beckmann-Umlagerung, das Beckmann-Thermometer und die Beckmannischen Gefrier- und Siedeapperate sind nach ihm benannt.
1943 Kurt Huber wird in München-Stadelheim im Alter von 49 Jahren hingerichtet. Der Professor für Musikwissenschaften und Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Volksliedforscher war Mitglied der NS-Widerstandsgruppe "Weiße Rose". In Berlin gründete er das Volksmusikarchiv.
1951 Arnold Schönberg stirbt in Los Angeles/Kalifornien im Alter von 76 Jahren. Der aus Österreich stammende Komponist, Musiktheoretiker, Kompositionslehrer, Maler, Dichter und Dozent war der Erfinder der Zwölftontechnik.
1956 Der Fernseh- und Hörfunkmoderator, Entertainer, Journalist und Produzent, Günther Jauch, wird in Münster/Nordrhein-Westfalen geboren.
1991 Fritz Duda stirbt in Berlin im Alter von 87 Jahren. Der Maler und Grafiker war Kommunist und hatte Kontakte zur Widerstandsgruppe "Rote Kapelle". 1950 war er Mitbegründer des Verbandes Bildender Künstler der DDR.
1992 Gerhard Bohner stirbt in Berlin im Alter von 56 Jahren. Der Tänzer und Choreograf gilt als Pionier des deutschen Tanztheaters.
1993 Manon Hahn stirbt in Berlin im Alter von 85 Jahren. Die Kostümbildnerin gehörte in den 1930er und 1940er Jahren zu den bedeutendsten Filmausstatterinnen.

Jürgen Frohriep stirbt in Berlin im Alter von 65 Jahren. Der Theater-, Film- und Fernsehschauspieler ermittelte von 1972 bis 1991 als Polizei-Oberleutnant Hübner in der Krimireihe Polizeiruf 110 und synchroniserte u.a. Charlton Heston.
2004 Der in Berlin geborene Dirigent Carlos Kleiber stirbt in Litija/Slowenien im Alter von 74 Jahren.
2014 Lorin Maazel stirbt in Castleton/Virginia im Alter von 84 Jahren. Der US-amerikanische Dirigent und Komponist war von 1964 bis 1975 Chefdirigent des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin und von 1965 bis 1971 Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin.

Im Maracanã-Stadion von Rio de Janeiro/Brasilien wird die DFB-Elf mit einem 1:0-Sieg über Argentinien Fußballweltmeister 2014. Damit geht der insgesamt vierte Titel nach Deutschland, das mit Italien gleichzieht. Brasilien ist mit fünf Titeln weiterhin Rekordweltmeister.