Mittwoch, 9. Dezember 2015

Kalenderblatt (9. Dezember)

9. Dezember

1368 Sigismund von Luxemburg wird als Sohn von Kaiser Karl IV und dessen vierten Ehefrau Elisabeth von Pommern in Nürnberg geboren. Er wird König von Ungarn, Kroatien und Böhmen, römisch-deutscher König und Kaiser sowie Kurfürst von Brandenburg. In seine Regierungszeit fallen das Konzil von Konstanz und die Hussitenkriege.
1802 Friedrich Wilhelm von Redern wird in Berlin geboren. Der Oberstkämmerer, Generalintendant für Schauspiel und Musik, Komponist und Politiker ist 50 Jahre lang eine der einflussreichsten Persönlichkeiten am preußischen Hof.
1868 Fritz Haber wird in Breslau/Polen geboren. Der Chemiker und Nobelpreisträger ist Gründer und Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Physikalische Chemie und Elektrochemie in Berlin.
1870 Otto Müller wird in Eckenhagen/Nordrhein-Westfalen geboren. Der katholische Priester und NS-Widerstandskämpfer ist Diözesanpräses der Katholischen Arbeiter-Bewegung (KAB) in Köln und ab 1917 Verbandspräses der westdeutschen KAB.
1875 Heinrich Ferdinand Eckert stirbt in Berlin im Alter von 56 Jahren. Der Landmaschinenfabrikant gilt als Mitbegründer des deutschen Pflugbaus.
1880 Wilhelm Krützfeld wird in Seedorf/Schleswig-Holstein geboren. Seinem beherzten Eingreifen in der Reichspogromnacht 1938 ist es zu verdanken, dass die Neue Synagoge in der Oranienburger Straße in Berlin-Mitte damals nicht zerstört wurde.
1901 Ödön von Horváth wird als Edmund Josef von Horváth in Rijeka/Kroatien geboren. Der österreichisch-ungarische Schriftsteller wird bekannt durch seine Theaterstücke "Geschichten aus dem Wiener Wald", "Glaube Liebe Hoffnung" und "Kasimir und Karoline" sowie durch seine sozial- und gesellschaftskritischen Romane "Der ewige Spießer", "Jugend ohne Gott" und "Ein Kind unserer Zeit".
1909 Lotte Moos wird als Margarete Charlotte Jacoby in Berlin geboren. Die Dichterin und Dramatikerin verlässt 1933 mit ihrem Ehemann Deutschland.
1923 Wolfgang Harich wird in Königsberg geboren. Der Philosoph und Journalist ist Mitbegründer und Vorsitzender einer "Alternativen Enquete-Kommission DDR-Geschichte".
1945 Der Science-Fiction- und Sachbuchautor, Wissenschaftsjournalist sowie Elektro- und Maschinenbauingenieur, Hans Dominik, stirbt in Berlin im Alter von 73 Jahren.
1953 Der Lyriker und Sachbuchautor, Arthur Koetz, stirbt in Friedersdorf/Brandenburg im Alter von 57 Jahren.
1964 Hans-Peter ("Hape") Kerkeling wird in Recklinghausen/Nordrhein-Westfalen geboren. Der Komiker, Autor, Moderator, Schauspieler, Regisseur, Sänger und Synchronsprecher wird mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. Seine bekannteste Kunstfigur ist "Horst Schlämmer".
1994 Heinz Graffunder stirbt in Berlin im Alter von 67 Jahren. Der Architekt, Städteplaner und Professor war Chefarchitekt des Palastes der Republik und Projektleiter der neuen Stadtbezirke Marzahn und Hellersdorf. Er plante die Bebauung der Berliner Rathaus- und Karl-Liebknecht-Straße und errichtete im Tierpark Friedrichsfelde das Alfred-Brehm- und das Dickhäuterhaus.

Der 85-jährige Schweizer Architekt, Künstler und Designer sowie Gründungsrektor der Ulmer Hochschule für Gestaltung, Max Bill ("Leonardo des 20. Jahrhunderts"), stirbt auf dem Flughafen Berlin-Tegel an einem Herzinfarkt.
1997 Nach fast sechsjähriger Bauzeit wird die vom Büro Hillmer & Sattler für 190 Millionen DM errichtete Gemäldegalerie am Kulturforum in Berlin-Mitte fertiggestellt.
2008 Das Bundesverfassungsgericht erklärt die Kürzung der Pendlerpauschale für unzulässig. Damit gilt rückwirkend zum 1. Januar 2007 die alte Regelung, nach der Berufspendler schon ab dem ersten Entfernungskilometer zwischen Wohnung und Arbeitsplatz jeweils 30 Cent als Werbungskosten geltend machen können und zwar unabhängig davon, mit welchem Verkehrsmittel sie zur Arbeit gelangen.