Freitag, 4. Dezember 2015

Kalenderblatt (4. Dezember)

4. Dezember

1466 Johannes Schulze, der spätere Ratsherr und Bürgermeister von Berlin, stiftet einen Altar für die Berliner Marienkirche.
1661 Maturin Veyssière de La Croze wird in Nantes/Frankreich geboren. Der Historiker, Orientalist und Publizist ist Bibliothekar an der Königlichen Bibliothek zu Berlin.
1871 Nach dem Sieg über Frankreich (Deutsch-Französischer Krieg) und der Gründung des Deutschen Kaiserreiches am 18. Januar 1871 beschließt der Reichstag das erste Münzgesetz, das eine einheitliche Währung, die in 100 Pfennige unterteilte Mark, einführt.
1875 Rainer Maria Rilke wird in Prag geboren. Der Erzähler, Schriftsteller und Publizist gilt als einer der bedeutendsten Lyriker der literarischen Moderne.
1881 Erwin von Witzleben wird in Breslau/Polen geboren. Der Offizier, Generalfeldmarschall und NS-Widerstandskämpfer hätte nach einem erfolgreichen Attentat auf Hitler den Oberbefehl über die gesamte Wehrmacht erhalten.
1885 Hellmut Späth wird in Paris geboren. Der Besitzer der Späth'schen Baumschulen in Berlin baut das Familienunternehmen zwischen 1920 und 1930 zur weltweit größten Baumschule mit 1.500 Mitarbeitern aus.
1924 Auf dem Messegelände am Berliner Funkturm wird die 1. Große Deutsche Funk-Ausstellung eröffnet. Rund 150000 Besucher belagern die Stände der 268 Aussteller und bewundern die neuesten technischen Errungenschaften wie Detektorempfänger und Röhrenradios.
1933 Horst Buchholz wird in Berlin geboren. Der Schauspieler und Synchronsprecher wird bekannt durch seine Rolle als aufsässiger Rebell in dem Spielfilm "Die Halbstarken". Er gehört zu den wenigen deutschen Künstlern, die in der Nachkriegszeit auch internationale Erfolge feiern können.
1947 Hugo Heimann wird erneut zum Ehrenbürger der Stadt Berlin ernannt. Der ehemalige Berliner Stadtverordnete und Reichstagsabgeordnete erhielt bereits am 24. Juni 1926 die Ehrenbürgerwürde, die ihm aber wegen seiner jüdischen Herkunft von den Nationalsozialisten aberkannt wurde. Heimann schenkte der Stadt Berlin 1919 eine Bibliothek und eine Lesehalle.
1948 Da die 1810 eröffnete Friedrich-Wilhelms-Universität im Ostteil Berlins liegt, wird im Westberliner Urania-Palast die Freie Universität (FU) gegründet. Sie hat ihren Sitz in Berlin-Dahlem und gehört heute zu den 20 größten Hochschulen Deutschlands sowie zu den sogenannten Eliteuniversitäten.

Karl Bonhoeffer stirbt in Berlin im Alter von 80 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Der Psychiater, Neurologe und Geheime Medizinalrat war Ordinarius an der Friedrich-Wilhelms-Universität und Direktor an der Charité. Sowohl seine Söhne Dietrich und Klaus als auch seine Schwiegersöhne Hans von Dohnanyi und Rüdiger Schleicher wurden als NS-Widerstandskämpfer hingerichtet.
1959 Nico Hofmann wird in Heidelberg/Baden-Württemberg geboren. Der Regisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor ist Mitbegründer und geschäftsführendes Vorstandsmitglied der UFA-Tochter "teamWorx".
1969 Georg Lockemann stirbt in Northeim/Niedersachsen im Alter von 88 Jahren. Der Chemiker, Professor an der Berliner Universität und Publizist war Mitglied der Leopoldina und Leiter am Robert-Koch-Institut in Berlin. U.a. entwickelte er einen synthetischen Nährboden für das Tuberkelbazillus.
1972 Charly Hübner wird als Carsten Johannes Marcus Hübner in Neustrelitz/Mecklenburg-Vorpommern geboren. Der Schauspieler ("Das Leben der Anderen", "Bornholmer Straße") wird auch durch Fernsehserien wie "Polizeiruf 110", "Post Mortem" und "Ladykracher" bekannt.
1975 Hannah Arendt stirbt in New York im Alter von 69 Jahren an einem Herzinfarkt. Die Philosophin verfasste während ihrer Berliner Jahre eines ihrer Hauptwerke, die Biographie über Rahel Varnhagen. 1933 emigrierte Arendt in die USA.
1979 Friedrich Ebert jr stirbt in Berlin im Alter von 85 Jahren. Der SED-Politiker war von 1948 bis 1967 Oberbürgermeister von Ostberlin.
1989 Im Louise-Schroeder-Saal des Roten Rathauses in Berlin-Mitte tritt der erste Berliner Runde Tisch zusammen.
2005 Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Nadeem Elyas, bietet sich als Austausch für die im Irak entführte deutsche Archäologin Susanne Osthoff an.
2013 Im Zusammenhang mit dem Libor-Skandal verhängt die Europäische Kommission Geldbußen von mehr als 1,7 Mrd. Euro. Betroffen sind u.a. die Citigroup, die Deutsche Bank und die Royal Bank of Scotland.