Mittwoch, 6. August 2014

Kalenderblatt (6. August)

6. August

1325 Auf dem Neuen Markt im Marienviertel wird Propst Nikolaus von Bernau von Berliner Bürgern, die er zuvor mit seiner Predigt in der Marienkirche gegen sich aufgebracht hat, ermordet. Daraufhin verhängt der Papst über Berlin einen 20 Jahre währenden Kirchenbann.
1689 Kurfürstin Dorothea Sophie stirbt in Karlsbad/Tschechien. Sie war in zweiter Ehe mit Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg verheiratet. Ihre letzte Ruhe fand sie in der Hohenzollerngruft des Berliner Doms.
1795 Heinrich Rose wird in Berlin geboren. Der Mineraloge, Chemiker und Entdecker des chemischen Elements Niob veröffentlicht 1829 das "Handbuch der analytischen Chemie". Außerdem erforscht er das Element Titan.
1846 Ludwig Bledow stirbt in Berlin im Alter von 51 Jahren. Der Mathematiklehrer, passionierte Schachspieler und Publizist gründete die Berliner Schule und die monatlich erscheinende Schachzeitung.
1886 Wilhelm Scherer stirbt in Berlin im Alter von 45 Jahren. Er war einer der bedeutendsten Germanisten und Sprachwissenschaftler des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Er gründete germanistische Seminare und übernahm 1877 die für ihn geschaffene Professur für neuere deutsche Literaturgeschichte an der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin.
1914 Fünf Tage nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges hält Kaiser Wilhelm II seine Rede "an das Deutsche Volk", um es auf den Krieg einzuschwören. U.a. sagt er "So muss denn das Schwert entscheiden. Mitten im Frieden überfällt uns der Feind. Darum auf zu den Waffen! Jedes Schwanken, jedes Zögern wäre Verrat am Vaterlande".
1957 In Berlin wird die vom Bund und den Ländern getragene "Stiftung Preußischer Kulturbesitz" gegründet. Sie zählt heute zu den größten Kultureinrichtungen der Welt
1997 Jürgen Kuczynski stirbt in Berlin im Alter von 92 Jahren. Der Historiker, Wirtschaftswissenschaftler und Publizist war Professor an der Berliner Humboldt-Universität und Begründer des Instituts für Wirtschaftsgeschichte. Seine rund 70000 Bände zählende Privatbibliothek befindet sich heute in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin. .
2001 Willi Brockmann stirbt in Hamburg im Alter von 77 Jahren. Der in Berlin geborene Ingenieur arbeitete bei Blohm + Voss, wo er Hängedecks und die nach ihm benannte Brockmann'sche Formel zur Bewertung von Schiffen entwickelte.
2005 "Radio Teddy", mit Sitz in Potsdam-Babelsberg, geht auf Sendung. Das speziell für Familien konzipierte Programm ist rund um die Uhr zu empfangen.
2006 Fritz Rahmann stirbt in Berlin im Alter von 70 Jahren. Der Künstler schuf neben Malereien und Zeichnungen auch Rauminstallationen. Von 1993 bis 2001 war er Professor an der Bauhaus-Universität Weimar.
2007 Heinz Barth stirbt in Gransee/Brandenburg im Alter von 86 Jahren an einem Krebsleiden. Der ehemalige Obersturmführer der Waffen-SS war am Massaker von Oradour, dem 642 Menschen zum Opfer fielen, beteiligt. Am 14. Juli 1981 wurde er in der DDR festgenommen und zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe verurteilt. 1997 wurde er aus gesundheitlichen Gründen aus der Haft entlassen. Er ist der einzige SS-Angehörige, der in Deutschland wegen dieses Kriegsverbrechens angeklagt und verurteilt wurde.

Wolfgang Sievers stirbt in Melbourne/Australien im Alter von 93 Jahren. Der in Berlin geborene Fotograf, der wegen seiner jüdischen Wurzeln Deutschland verlassen musste, fokussierte seine Arbeit auf die Architektur- und Industriefotografie. Im Jahr 2000 widmete ihm das Städtische Fotoarchiv von Lissabon/Portugal eine Retrospektive seines Schaffens.
2008 Alfred Könner stirbt in Berlin im Alter von 86 Jahren. Der Verlagslektor und Schriftsteller verfasste die Texte zu zahlreichen Bilderbüchern und übersetzte Kinderbücher aus dem Englischen ins Deutsche.
2013 Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eröffnet das Insolvenzverfahren für den traditionsreichen Suhrkamp Verlag.