Sonntag, 22. Dezember 2013

Kalenderblatt (22. Dezember)

22. Dezember

1802 Der Bildhauer Karl Heinrich Möller wird in Berlin geboren.
http://www.berlin-die-hauptstadt.de/moeller.htm
1837 Die Oper "Zar und Zimmermann" des Berliner Komponisten Albert Lortzing wird in Leipzig aufgeführt.
http://www.berlin-die-hauptstadt.de/lortzing.htm
1868 Käthe Paulus wird in Zellhausen/Hessen geboren. Die erste deutsche Luftschifferin und Erfinderin des zusammenlegbaren Fallschirms wird während der Kaiserzeit ein Star, der Tausende durch ihre Fallschirmsprünge aus einem Heißluftballon begeistert.
1884 Der aus Pegau/Sachsen stammende Friedrich August Reinsdorf wird wegen Anstiftung zum Hochverrat zum Tode verurteilt. Er hatte das am 28. September 1883 gescheiterte Attentat auf Kaiser Wilhelm I vorbereitet und wird am 7. Februar 1885 in Halle hingerichtet.
1900 Am Babelsberger Schlosspark erfolgt der erste Spatenstich für den Bau des Teltowkanals, der am 2. Juni 1906 in Betrieb genommen werden kann.
1923 Am Berliner Metropol-Theater wird die Operette "Marietta" von Walter Kollo uraufgeführt.
1925 Amelie Hedwig Boutard-Beese (Melli Beese) stirbt in Berlin. Sie war die erste deutsche Pilotin. Mit ihrem französischen Ehemann Charles Boutard eröffnet sie eine Flugschule, baut und entwickelt Flugzeuge. Während des Ersten Weltkrieges gilt sie als Ehefrau eines Franzosen als feindliche Ausländerin und erhält Flugverbot. Ihr Mann wird interniert, der Betrieb wird geschlossen. Als nach Kriegsende nicht nur ihre Ehe in die Brüche geht sondern sie auch finanziell ruiniert ist, begeht die 39-jährige Selbstmord.
1928 Anna Seghers erhält den Kleistpreis für ihre Novelle "Aufstand der Fischer von St. Barbara".
http://www.berlin-die-hauptstadt.de/seghers.htm
1932 Ossietzky, der am 23. November 1931 wegen Verrats militärischer Geheimnisse zu 18 Monaten Haft verurteilt wurde, wird wegen einer Weihnachtsamnestie für politische Häftlinge vorzeitig aus der Haft entlassen.
http://www.berlin-die-hauptstadt.de/ossietzky.htm
1942 Harro Schulze-Boysen, Hans Coppi, Arvid Harnack, Libertas Schulze-Boysen, Kurt Schumacher und andere Mitglieder der Widerstandsgruppe Rote Kapelle werden in Berlin-Plötzensee hingerichtet.
1947 Otto Weidt, ein "stiller Held", stirbt in Berlin. Der Besitzer einer Berliner Blindenwerkstatt rettete mehrere jüdische Verfolgte vor dem sicheren Tod.
http://www.berlin-die-hauptstadt.de/weidt.htm
1956 Der Architekt, Architekturtheoretiker und Autor, Otto Kohtz, stirbt in Berlin.
1989 28 Jahre nach dem Bau der Berliner Mauer wird das Brandenburger Tor unter dem Jubel von mehr als 100.000 Menschen für Fußgänger wieder geöffnet.
http://www.berlin-die-hauptstadt.de/bbtor.htm
2004 Der Generalsekretär der CDU, Laurenz Meyer, tritt wegen der sogenannten RWE-Affäre zurück. Ihm wird vorgeworfen, während seiner politischen Tätigkeit unrechtmäßig Gelder von RWE bekommen und Strom zum verbilligten Mitarbeitertarif erhalten zu haben.