Mittwoch, 8. Juni 2016

Kalenderblatt (8. Juni)

8. Juni

1698 Karl Christoph von Schmettau wird in Berlin geboren. Der Offizier ist preußischer Generalleutnant, Ritter des Schwarzen Adlerordens, Gouverneur der Festung Peitz und Amtshauptmann von Ziesar.
1718 Der ehemalige Kastellan Valentin Runck und der Hofschlosser Daniel Stieff werden wegen zahlreicher im Berliner Schloss begangener Diebstähle hingerichtet.
1813 Carl Friedrich Leopold von Gerlach stirbt in Berlin im Alter von 55 Jahren. Er war Oberbürgermeister während der Besatzung der Stadt durch Napoleon und Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung. In seine Amtszeit fiel die Gründung der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin.
1814 Die 1806 von Napoleon nach Paris verbrachte Quadriga des Brandenburger Tores erreicht Berlin, wo sie zunächst restauriert wird und das von Karl Friedrich Schinkel erschaffene Eiserne Kreuz erhält.

Der Komponist und Pianist, Friedrich Heinrich Himmel, stirbt in Berlin im Alter von 48 Jahren an der Wassersucht.
1911 Der Architekt, Stadtplaner, Architekturtheoretiker und Hochschullehrer, Johannes Otzen, stirbt in Berlin im Alter von 71 Jahren.
1913 Das für die Olympischen Sommerspiele 1916 in Berlin erbaute Deutsche Stadion wird eingeweiht. Da die Spiele wegen des Ersten Weltkriegs ausfallen, wird die Sportanlage 1934 abgerissen und an gleicher Selle das Berliner Olympiastadion errichtet.
1948 Jürgen von der Lippe wird als Hans-Jürgen Dohrenkamp in Bad Salzuflen/Nordrhein-Westfalen geboren. Der Fernsehmoderator, Entertainer, Schauspieler, Musiker und Komiker ist der Gründer der Musikgruppe Gebrüder Blattschuss.
1953 Das Bundesverwaltungsgericht wird im Gebäude des ehemaligen Preußischen Oberverwaltungsgerichts eröffnet. Sein erster Präsident ist Ludwig Frege (1884-1964).
1967 Für den am 2. Juni von dem Polizeibeamten Karl-Heinz Kurras in Berlin erschossenen Studenten Benno Ohnesorg findet im Henry-Ford-Bau der FU Berlin eine Trauerfeier statt. Der Berliner Theologe Helmut Gollwitzer hält die Trauerrede.

Jasmin Tabatabai wird in Teheran geboren. Die deutsch-iranische Schauspielerin, Musikerin und Synchronsprecherin lebt in Berlin-Pankow.
1980 Der Schauspieler, Sänger und Regisseur, Ernst Busch, stirbt in Berlin im Alter von 80 Jahren. Die Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin-Niederschöneweide wurde nach ihm benannt.
2001 Hedwig Bollhagen stirbt in Marwitz/Brandenburg im Alter von 93 Jahren. Die Keramikerin und Mitbegründerin der HB-Werkstätten schuf in Berlin u.a. die Baukeramik für das Rote Rathaus.
2003 Der Kirchen- und Schulmusiker sowie Chorleiter und Komponist, Günter Gerlach, stirbt in Berlin im Alter von 75 Jahren.
2004 Der erste Venustransit seit 1882 ist in Deutschland von 7:20 Uhr bis 13:23 MESZ zu beobachten. Ein weiterer erfolgt am 6. Juni 2012.
2005 Die Bundesregierung will mindestens 15 Jahre auf das Vetorecht verzichten, wenn Deutschland dafür einen ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat erhält. Die USA begegnen diesem Vorschlag allerdings mit großer Zurückhaltung.
2006 Im Berliner Olympiastadion findet die Eröffnungsfeier für die Fußball-WM statt. Die FIFA übernimmt die Kosten von etwa 22 Millionen Euro.
2007 Der aus München stammende Prähistoriker Hermann Parzinger wird einstimmig zum Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz gewählt. Am 1. März 2008 übernimmt er sein Amt.