Montag, 30. Mai 2016

Kalenderblatt (30. Mai)

30. Mai

1769 Friedrich Hansmann wird in Berlin geboren. Der Chordirektor sowie Gründer eines Gesanginstituts wird 1829 für sein soziales Engagement mit der Ehrenbürgerwürde der Stadt Berlin ausgezeichnet.
1778 Voltaire stirbt in Paris im Alter von 83 Jahren. Der Philosoph, Schriftsteller, Aufklärer und Wegbereiter der Französischen Revolution weilte von 1750 bis 1753 als Königlicher Kammerherr am Hof von Friedrich dem Großen, der ihn mit dem Orden "Pour le Mérite" auszeichnete.
1785 Heinrich Andreas de Cuvry wird in Berlin geboren. Der Kommunalpolitiker, Jurist und Vorsitzende des Direktoriums der Armenfürsorge des Berliner Magistrats wird für seine Verdienste mit dem Titel Stadtältester von Berlin geehrt.
1849 Nach der Revolution 1848/49 führt König Friedrich Wilhelm IV in Preußen das Dreiklassenwahlrecht ein, das den Wählern ein nach Steuerleistung abgestuftes Stimmengewicht einräumt.
1859 Hans Crüger wird in Königsberg geboren. Der Jurist, Redakteur und Autor ist Stadtverordneter und Mitglied des Preußischen Abgeordnetenhauses, des Deutschen Reichstags sowie der Verfassunggebenden Preußischen Landesversammlung.
1907 Elly Beinhorn wird in Hannover geboren. Die Kunstfliegerin, die in Berlin ihre Fliegerausbildung absolviert und hier auch ihren Pilotenschein erwirbt, stellt mehrere Rekorde auf und wird für ihre Leistungen mit dem Hindenburg-Pokal ausgezeichnet.
1910 Inge Meysel wird in Berlin geboren. Die Schauspielerin wird bundesweit bekannt als Käthe Scholz in der siebenteiligen Fernsehserie "Die Unverbesserlichen". Diese Rolle bringt ihr den Beinamen "Mutter der Nation" ein.
1947 Erik Spiekermann wird in Stadthagen/Niedersachsen geboren. Der Designer, Typograf, Schriftgestalter, Autor und Firmengründer erhält für seine Werke zahlreiche Auszeichnungen.
1961 Werner Richard Heymann stirbt in München im Alter von 65 Jahren. Der Komponist, Dirigent, Filmpionier und Generalmusikdirektor der UFA verfasste Operetten, Film- und Kabarettmusiken, Schlager, Chansons und Lustspiele.
1963 Der mehrfach vorbestrafte Berliner Doppelmörder Hans-Georg Naumann wird zu lebenslanger Haft verurteilt. Da bisher alle Anträge auf Haftentlassung abgelehnt wurden, ist Neumann der am längsten einsitzende Strafgefangene Deutschlands.
1966 Thomas ("Icke") Häßler wird in Berlin geboren. Der ehemalige Fußballspieler, der heute als Trainer arbeitet, gewinnt die WM 1990 und die EM 1996.
1985 Gustav Jaenecke stirbt in Bonn im Alter von 77 Jahren. Der deutsche Tennismeister und bis heute erfolgreichste deutsche Eishockeyspieler ist Gründer eines Fördervereins für den Schlittschuh-Club Berlin und der Berliner Spielbank.
1990 Der SPD-Politiker Tino Schwierzina wird an seinem 63. Geburtstag zum Oberbürgermeister von Ostberlin gewählt. Dieses Amt hat er bis zum 11. Januar 1991 inne.
2003 Der Schauspieler, Synchronsprecher und Kabarettist sowie Mitbegründer des Berliner Kabaretts "Die Stachelschweine", Günter Pfitzmann, stirbt in Berlin im Alter von 79 Jahren an den Folgen eines Herzinfarkts.
2004 Der Antifaschist, Journalist und NS-Widerstandskämpfer, Ferdinand ("Fred") Löwenberg, stirbt in Berlin im Alter von 80 Jahren. Bestattet wird er in der Gräberanlage für Opfer des Faschismus und Verfolgte des Naziregimes auf dem Friedhof Berlin-Friedrichsfelde.
2009 Im Berliner Olympiastadion besiegt Werder Bremen im Finale um den DFB-Pokal Bayer Leverkusen mit 1:0. Torschütze ist Mesut Özil.
2015 Das DFB-Pokalfinale im Berliner Olympiastadion endet mit einem 3:1 Sieg des VfL Wolfsburg über Borussia Dortmund.

Keine Kommentare:

Kommentar posten