Sonntag, 12. Oktober 2014

Kalenderblatt (12. Oktober)

12. Oktober

1760 Die Russen und die mit ihnen verbündeten Österreicher treten vor der herannahenden preußischen Armee den Rückzug an und verlassen das seit dem 9. Oktober besetzte Berlin. Der von Friedrich II entfesselte Siebenjährige Krieg wird noch bis 1763 andauern.
1791 Die Dichterin Anna Louisa Karsch stirbt in Berlin im Alter von 68 Jahren. Bestattet wird sie an der Sophienkirche in Berlin-Mitte. Seit 2001 gibt es in Berlin die Anna-Louisa-Karsch-Straße.
1800 Eugen von Puttkamer wird in Zemlin/Pommern geboren. Als dem Polizeipräsidenten am 27. Juli 1847 die Ehrenbürgerwürde der Stadt Berlin verliehen wird, kommt es auf der Straße zu lautstarken Protesten aufgebrachter Bürger.
1847 Im ersten Geschoss eines Berliner Hinterhauses gründen Werner Siemens und Johann Georg Halske die Telegraphen Bau-Anstalt. Obwohl die eigentliche Firmengründung bereits am 1. Oktober stattfand, wird die Firmeneröffnung bis heute am 12. Oktober gefeiert.
1865 Samuel Marot stirbt in Berlin im Alter von 94 Jahren. Der evangelische Theologe, Lehrer, Prediger, Oberkonsistorialrat und Superintendent gab gemeinsam mit Friedrich Schleiermacher das Berliner Gesangbuch heraus. Marot war Ehrendoktor der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin und Ehrenbürger der Stadt.
1866 Johannes Sassenbach wird in Breun/Nordrhein-Westfalen geboren. Der Autor und Verleger ist u.a. Mitbegründer des ersten Berliner Kabaretts, Mitglied der Generalkommission der Gewerkschaften Deutschlands und Vorsitzender der Volkshochschule. Außerdem ist er Berliner Stadtverordneter und der erste sozialdemokratische Stadtrat in Berlin.
1893 Franz Bonnet wird in Berlin geboren. Der Schauspieler ist u.a. an der Volksbühne Berlin und ab 1962 am Deutschen Theater tätig. In den 1930er Jahren übernimmt er auch Filmrollen und dreht später für die DEFA.
1902 Friedrich Möglich wird in Berlin geboren. Der Physiker und Forscher ist u.a. Direktor des Instituts für Festkörperforschung der Deutschen Akademie der Wissenschaften und Professor und Direktor des Instituts für theoretische Physik der Humboldt-Universität.
1925 Siegmund Breitbart stirbt in Berlin im Alter von 32 Jahren an den Folgen einer Blutvergiftung. Der als "Eisenkönig" bekannte Ringer und Artist verbog und zerbrach Eisenteile allein durch seine Körperkraft.
1927 Adolf Wermuth stirbt in Berlin im Alter von 72 Jahren. Der Jurist, Verwaltungsbeamte, Politiker und Mitbegründer des Reichswetterdienstes war Mitglied des Preußischen Herrenhauses, Vorsitzender des Deutschen Städtetages und von 1912 bis 1920 Oberbürgermeister der Stadt Berlin.
1935 Das nach Plänen des Architekten Ernst Sagebiel in einer Rekordzeit von nur 18 Monaten errichtete Reichsluftfahrtministerium in Berlin, feiert Richtfest. Bereits im Sommer 1936 kann das Gebäude bezogen werden. In der ehemaligen Machtzentrale von Hermann Göring befindet sich heute das Bundesministerium der Finanzen.
1944 Carl Langbehn wird wegen seiner Kontakte zu westlichen Geheimdiensten, die er im Auftrag Himmlers geknüpft hat, in Berlin-Plötzensee durch den Strang hingerichtet. Er wurde 42 Jahre alt.
1998 Bernhard Minetti stirbt in Berlin im Alter von 93 Jahren. Der Theater- und Filmschauspieler arbeitete von 1930 bis 1945 am Staatstheater in Berlin und nach Kriesende am Berliner Schillertheater. 1973 erhielt er den Berliner Kunstpreis, 1974 den Deutschen Kritikerpreis und 1994 den Theaterpreis Berlin. Sein Nachlass befindet sich im Archiv der Akademie der Künste in Berlin. Bestattet wird er auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof in Berlin-Mitte.
2001 Witold Szalonek stirbt in Berlin im Alter von 74 Jahren. Der polnische Komponist war ab 1973 Professor an der Hochschule der Künste in Westberlin.
2004 Der 48-Jährige Wirtschafts- und Finanzpolitiker, Friedrich Merz, tritt von all seinen Spitzenämtern in der CDU zurück und beendet damit den jahrelangen Machtkampf mit Angela Merkel.
2005 Nach wochenlangen Sondierungsgesprächen einigt sich die Große Koalition auf die Verteilung der Ministerposten. Merkel wird das Kanzleramt übernehmen, CDU und CSU stellen 6, SPD acht Minister.
2011 Bahnarbeiter finden 16 Brandsätze, was erhebliche Einschränkungen des Bahnverkehrs im Großraum Berlin zur Folge hat. Die Deutsche Bahn setzt eine Belohnung von 100.000 Euro für Hinweise auf die Täter aus.
2012 Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Landesbund für Vogelschutz (LBV) küren die vom Aussterben bedrohte Bekassine aus der Familie der Schnepfenvögel zum Vogel des Jahres 2013.

Die Europäische Union erhält den Friedensnobelpreis. Damit will das Komitee in Oslo den Beitrag der EU zur "friedlichen Entwicklung in Europa" würdigen.